Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Naturschutz im Landkreis Oldenburg Colnrader gewinnen „Bachperle“ für lebendiges Gewässer

Von Reiner Haase | 17.10.2018, 21:19 Uhr

Niedersachsens Umweltminister Lies hat die Colnrader Angler mit der „Bachperle“ ausgezeichnet. Sie haben den Beckstedter Bach wiederbelebt.

Der Fischereiverein Colnrade hat im niedersächsischen Gewässerwettbewerb „Bach im Fluss“ den ersten Preis in der Kategorie Ehrenamt gewonnen. Umweltminister Olaf Lies (SPD) lobte bei der Preisverleihung in Hannover das Engagement des Vereins bei der Renaturierung des Beckstedter Bachs. Er überreichte dem Vorsitzenden Dieter Reineke die Skulptur „Goldene Bachperle“, die jetzt das Vereinsheim schmückt. Obendrauf gab es einen Scheck für die Vereinskasse über 1500 Euro.

800 Meter Schlängelei

Der Beckstedter Bach war jahrzehntelang ein öder Graben zur Entwässerung landwirtschaftlicher Flächen. Seit März 2018 schlängelt sich der Bach auf den letzten 800 Metern vor der Einmündung in die Hunte durch die Landschaft. Kolke, Totholz und Kiesbetten sorgen für wechselnde Strömungen, wie sie Fische und andere Wassertiere lieben. Es gibt Überschwemmungsbereiche, in der sich für Auen typische Pflanzen ansiedeln können. Insgesamt wurden 9000 Kubikmeter Erdreich bewegt, auch von Baufirmen zur Verfügung gestellten Baggern.

Landwirte mitgezogen

Die Mitglieder des Fischereivereins haben bei der Renaturierung mit angepackt und zum Gelingen des Projekts 2000 Euro aus der Vereinskasse beigesteuert. Fachlich begleitet wurden die Ehrenamtlichen von Dr. Jens Salva, dem Gewässerbiologen des Landesfischereiverbands Weser-Ems. Als besonders wichtig hat Salva jüngst im Umweltausschuss des Kreistags herausgekehrt, dass die Ehrenamtlichen betroffene Landwirte in persönlichen Gesprächen auf die Seite des Naturschutzes gezogen haben. So seien Flächentausch und Flächenkauf möglich geworden.