Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Naturschutz in Ganderkesee Hohenbökener Moor steht unter Landschaftsschutz

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 26.10.2016, 19:27 Uhr

Bookholzberg/Landkreis Oldenburg. Der Landkreis Oldenburg stellt das Hohenbökener Moor in Ganderkesee unter Landschaftsschutz. Hier sollen auch Bodenbrüter nisten können.

Mit großer Mehrheit, aber gegen die Stimmen der CDU-Fraktion hat der Kreistag am Dienstagabend den Landschaftsschutz für das Hohenbökener Moor abgesegnet. „Wir Bookholzberger haben dafür jahrelang gekämpft“, freute sich der UWG-Abgeordnete Otto Sackmann. Die CDU kritisierte zu viel Gängelung der Landwirtschaft in der Verordnung.

Badesee ausgenommen

Das Landschaftsschutzgebiet umfasst das ganze Gebiet nördlich des Orts Bookholzberg und westlich der Bundesstraße 212 bis zum Stedinger Kanal, der Grenze zum Landkreis Wesermarsch. Ausgenommen ist das Grundstück mit dem Sielingsee oder Hohenbökener See genannten Badegewässer mittendrin.

Chance für Bodenbrüter

Anders als der Name Hohenbökener Moor nahelegt, geht es nicht um Moorschutz, sondern um den Erhalt einer weiträumigen Wiesenlandschaft, in der auch Bodenbrüter selten gewordene Nistmöglichkeiten finden. Festgeschrieben ist, dass Ackerbau weiterhin betrieben werden kann, wo er jetzt schon anzutreffen ist. Festgeschrieben ist auch, dass Landwirte einen Antrag stellen und die Genehmigung abwarten müssen, wenn sie eine Fläche anders als bisher bewirtschaften wollen.