Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neubau für Hotel Gut Altona Hotel Gut Altona in Dötlingen erhält neues Haupthaus

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 27.06.2017, 10:44 Uhr

Nach dem Brand im September 2016 erhält das Hotel Gut Altona jetzt ein neues Haupthaus. In den anderen Gebäuden läuft der Betrieb wie gewohnt weiter.

Seit September 2016 führt die Hoteliersfamilie die traditionsreiche Gastronomie Hotel Gut Altona ohne das von einem Feuer zerstörte Haupthaus. Jetzt gibt es einen handfesten Zeitplan fürs Durchschreiten der Durststrecke: „Wir beginnen Anfang nächster Woche mit dem Neubau“, berichtet Inka Ahrmann. Im Juli 2018, vielleicht auch erst im August, sollen die Arbeiten am neuen Haupthaus abgeschlossen sein.

Haupteingang verlegt

Abweichend von der Idee, aus der Brandruine möglichst viel für die neue Fassade zu retten, wird Gut Altona den Hotel-, Restaurant- und Tagungsgästen ein neues Gesicht zeigen. Der Haupteingang wird nicht mehr an der Straßenseite liegen, sondern auf die Südwestseite, hin zur Mühle, verlegt. Hinter der Fassade zur Straße hin wird der neue Festsaal platziert.

Neue Hotelzimmer und Tagungsräume

Im Obergeschoss des Neubaus entstehen fünf zusätzliche Hotelzimmer sowie fünf Tagungsräume. Auch eine Wohnung für einen der Söhne des Hotelierspaares Heiner und Inka Ahrmann ist eingeplant.

Nächste Generation steigt ein

Die Entscheidung, das Hotel praktisch in gleicher Größe wieder entstehen zu lassen, ist mit der Tochter Neele (29) und den Söhnen Vincent und Malte (beide 26) gemeinsam gefällt worden. Neele Ahrmann arbeitet schon in der Geschäftsführung; die Söhne steigen mit ein.

Ausweichquartiere angenommen

Die Ahrmanns haben den Stammgästen in den vergangenen Monaten viele Angebote in den vom Großbrand mit Millionenschaden verschonten Gebäuden unterbreitet, und viele Gäste sind treu geblieben. Die Mühle, vorher für kleinere Feiern genutzt, wurde zum Frühstücksraum und Restaurant. Im Saal gebuchte Veranstaltungen wurden in die Festscheune verlegt. Fürs Übernachten blieb der Hotelbau erhalten. Einzig das Tagungsgeschäft kommt erst mit der Einweihung des Neubaus wieder in Schwung.

Familienbetrieb seit 1888

Gutsbesitzer Heinrich Ahrmann hat das Anwesen mit Mühle und Gastwirtschaft im Jahr 1888 erworben. Die Wohn- und Wirtschaftsgebäude wurden mehrfach umgebaut und erweitert. Der Saal, in dessen Decke in der Nacht zum 16. September 2016 ein technischer Defekt den Brand auslöste, wurde 1920 gebaut. 1968 wurde das erste Gästehaus errichtet. Die Familie Ahrmann führt das Hotel Gut Altona in der fünften Generation.