Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neubau fürs Gymnasium Ganderkesee Nach Neubau fürs Gymnasium Ganderkesee Schulhof im Blick

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 04.07.2016, 18:30 Uhr

Die Arbeiten am Neubau fürs Gymnasium Ganderkesee liegen im Zeit- und Finanzplan. In Kürze wird der Auftrag für die Schulhofplanung vergeben.

Die Ferienzeit ist auf dem Gelände des Gymnasiums Ganderkesee Hochbauzeit. Am dreigeschossigen Rohbau eines neuen Gebäudes an der Ecke Am Schürbusch/Zufahrt zum Schulbushalteplatz wird auf allen Ebenen gearbeitet. „Es hat bisher keine nennenswerten Verzögerungen gegeben. Wir gehen davon aus, dass der Neubau, wie geplant, nach den Herbstferien eingeweiht werden kann“, berichtet Maik Ehlers, der Leiter des Schulamts im Kreishaus.

4,25-Millionen-Projekt

Ehlers geht auch davon aus, dass der Kostenrahmen für das 4,25-Millionen-Projekt eingehalten wird. „Es sieht gut aus, auch wenn es bei der Schlussabrechnung kleine Ausschläge nach oben oder unten geben kann“, sagt er.

Nach den Herbstferien sollen den Schülern im Neubau 17 allgemeine Unterrichtsräume, sieben Gruppenräume, zwei PC-Räume, eine PC-Werkstatt, ein Lagerraum, ein Multifunktionsraum und Toiletten zur Verfügung stehen. Die bisher genutzten Container sollen abgebaut werden.

Haushalt mit Spielraum für Schulhof

Während die Bauarbeiter am Werke sind, sei zunehmend der Schulhof in den Blick gekommen, berichtet der Schulamtsleiter. „Wir werden den Planungsauftrag für die Umgestaltung in Kürze vergeben können, früher als geplant“, so Ehlers. Landrat hatte in der letzten Kreistagssitzung erläutert, die Haushaltslage des Landkreises habe sich so positiv entwickelt, dass die Schulhofplanung frühzeitig angepackt werden kann. Ehlers versichert, dass die Planer engen Kontakt zur Schule suchen werden.