Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neuer Verwaltungstrakt eingeweiht An Grundschule Bookholzberg endlich Platz für alle Mitarbeiter

Von Bettina Dogs-Prößler | 25.05.2018, 19:24 Uhr

Die sechs neuen Räume der Grundschule Bookholzberg bieten endlich ausreichend Platz für ein gutes Arbeitsumfeld. Architektonisch wurde der Anbau nahtlos angefügt.

Jetzt sind auch die letzten beengten Verhältnisse vorbei: In feierliche Runde ist am Freitag an der Grundschule Bookholzberg der neue Verwaltungstrakt eröffnet worden. „Jetzt sind wir voll und ganz eine moderne Schule 4.0 und können uns gut gerüstet den künftigen Anforderungen stellen“, sagte eine sichtlich zufriedene Schulleiterin Dörthe Lohrenz.

Den Anbau nach zehnmonatiger Bauzeit bezogen

Relativ schnell sei es gegangen, schilderte Schulleiterin Lohrenz vor rund 40 geladenen Gästen. Im November 2016 hat der Rat der Gemeinde Ganderkesee den Erweiterungsantrag durchgewinkt, anderthalb Jahre später konnte der Anbau nach zehnmonatiger Bauzeit bezogen werden. „Jetzt können wir unsere pädagogische Arbeit und anstehende Entwicklungsprozesse voll und ganz in Angriff nehmen.“

Lohrenz lobte dabei auch die architektonische Umsetzung des Anbaus, in dem insgesamt sechs neue Räume untergebracht sind. „Sie werden nicht sehen, wo angebaut wurde, weil es sich nahtlos in die bestehende Optik einfügt.“ Lange hatten sich Lehrer und pädagogische Mitarbeiter der Schule mit den unzureichenden Platzverhältnissen arrangieren müssen, bis es 2016 nicht mehr ging. „Die Doppelnutzung von Räumen wurde zunehmend als Belastung empfunden“, sagte die Schulleiterin. Diese Zeit ist jetzt vorbei.

Endlich passen alle Lehrer ins Lehrerzimmer

Mit dem Anbau bekommen nicht nur die Schulsozialpädagogen ein eigenes Arbeitszimmer, endlich passen auch alle Lehrer und Mitarbeiter gleichzeitig ins Lehrerzimmer. Das Alte platzte aus allen Nähten – seit dem Bau 1981 hat sich die Zahl der Lehrer und Mitarbeiter von 15 auf 30 verdoppelt. Auch für vertraute Gespräche zwischen Lehrern und Eltern steht nun ein separater Raum zur Verfügung, außerdem wurde eine Lehrerbücherei eingerichtet, die gleichzeitig die Möglichkeit zum Arbeiten in ruhiger Atmosphäre bietet.

Insgesamt hat die Gemeinde dafür rund 600.000 Euro hingelegt. „Großen Respekt, dass Sie so lange ausgehalten haben“, sagte Bürgermeisterin Alice Gerken in ihrer Laudatio.

Nächstes Großprojekt ist Umbau der Grundschule Lange Straße

Für die Gemeinde Ganderkesee geht es jetzt an anderer Stelle weiter. Als nächstes großes Bauprojekt im Bereich Grundschulen steht die Sanierung der Einrichtung an der Langen Straße an. Laut Gerken laufen derzeit die Planungen zur Umsetzung, insgesamt soll die Renovierung rund zwei Millionen Euro kosten. „Hier muss komplett von Grund auf saniert werden“, so Bürgermeisterin Gerken. Darüber hinaus wird derzeit überlegt, einen Hort an der Grundschule Dürer Straße einzurichten. „Hier sind wir allerdings noch in den Vorüberlegungen.“ Unter anderem wegen neuer Baugebiete sei der Bedarf an Hortplätzen gestiegen.