Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neues Ärztehaus im Ortskern Ganderkeseer Gesundheitszentrum öffnet ab März

Von Thorsten Konkel | 28.08.2015, 09:01 Uhr

Ganderkesees nördlicher Ortskern wird weiter aufgewertet: OLB-Filiale, AWO-Sozialstation, Ärzte und ein Apotheker drängen im kommenden Jahr ins Gesundheitszentrum an der Raiffeisenstraße.

Mit einem modernen Gesundheitszentrum samt Kreditinstitut wird Ganderkesees nördlicher Ortskern Anfang kommenden Jahres weiter aufgewertet: Schon im März/April 2016 sollen die ersten Mieter ins neue Ärztehaus an der Grüppenbührener Straße / Ecke Raiffeisenstraße einziehen. Als Voraussetzung dafür nannte Investor Hergen Kämena am Donnerstag im dk-Gespräch einen weiter so zügig wie bisher verlaufenden Baufortschritt und keine Verzögerungen durch einen harten Winter.

1200 Quadratmeter Fläche

Auf 1200 Quadratmetern entstehen in dem vom Oldenburger Architekten Alexis Angelis geplanten Bau Arztpraxen sowie Gewerberäume für Pflege, Pharmazie und für ein Kreditinstitut.

Idealer Standort

Die Vollendung des Baus wird bereits heiß erwartet, der Standort gilt als ideal: „Mit dem Bau des Märktezentrums hat sich an der Raiffeisenstraße ein zweites starkes Zentrum neben der Rathausstraße aufgetan“, nannte Apotheker Jens Schweers den Grund dafür, nach 30 Jahren den Steinacker zu verlassen und mit seiner Pelikan-Apotheke an die Raiffeisenstraße umzuziehen.

Gestalterisch folgt das Gesundheitszentrum dem Stil des ebenfalls von Angelis & Partner für Kämena errichteten dahinterliegenden Märktezentrums. „Der Neubau ist für uns die Abrundung dieses Ensembles“, hatte Angelis im vergangenen Jahr bei der Vorstellung des Projektes im Ausschuss für Gemeindeentwicklung erklärt.

Großer Parkplatz für Kunden und Patienten

Die Synergien daraus will Apotheker Schweers nutzen: „Die Kunden können auf dem großen Parkplatz bequem und barrierefrei parken, die beiden Märkte sorgen zudem für viel Lauf“, nannte Schweers als Vorteile.

Ärzte sehnen Einzug herbei

Einen möglichst frühen Einzugstermin sehnt auch die noch am Steinacker ansässige Hausärztliche Gemeinschaftspraxis herbei, betonte Dr. Stefan Heimann. Dringend werde mehr Platz benötigt, erklärte der Allgemeinmediziner. Auf gut 300 Quadratmetern im Obergeschoss werden nach dem Umzug vier Ärzte, zwei Assistenzärztinnen und zehn Mitarbeiterinnen Patienten versorgen.

Im Erdgeschoss siedelt sich das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Ganderkesee, Praxis für Chirurgie, Orthopädie und Anästhesie, an. Die Fachärzte Dr. Rainer Brockmeyer und Dr. Ralph Wallinger praktizieren zurzeit noch an der Bergedorfer Straße 47.

Auch OLB zieht es in nördlichen Ortskern

Auch die Oldenburgische Landesbank zieht es vom Rathausanbau nordwärts: „Ein Umzug der OLB an den neuen Standort ist spätestens für das zweite Quartal 2016 geplant. Hier entsteht eine Niederlassung, die mit einem neuen Raumkonzept, angepassten Öffnungszeiten und Automaten den Wünschen der Kunden noch besser gerecht wird“, sagte Frank Glaubitz, Mitglied der Geschäftsleitung der OLB-Region Weser/Kreis Oldenburg.

AWO-Sozialstation ab Sommer

Direkt gegenüber dem Neubau, am Brüninger Weg 2, unterhält noch die AWO ihre Sozialstation. „Wir werden erst im Sommer ins neue Gesundheitszentrum umziehen, noch läuft unser Mietvertrag“, erläuterte AWO-Sozialmanagerin Melanie Eyhusen.

Der neue Standort biete eine bessere Anbindung, mehr Platz und vor allem Raum für neue Angebote. „Wir sind in der Konzeptionsphase für ein Betreuungsangebot“, verriet sie.