Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Neues Inhaber-Duo seit Dezember Musikschule Ganderkesee ist auf Wachstumskurs

Von Dirk Hamm | 04.09.2017, 19:33 Uhr

In der Musikschule Ganderkesee hat sich einiges getan, seitdem die Musiklehrer Carsten Schulte und Jan Frerichs die private Lehrstätte an der Langen Straße im vergangenen Dezember übernommen haben. „Wir haben schön investiert“, berichtete Schulte am Montag einer kleinen FDP-Besuchergruppe um Bundestagskandidat Christian Dürr.

Die fünf Räume der Musikschule wurden mit neuen Instrumenten ausgestattet, und für die musikalische Früherziehung wurden kindgerechte Tische und Stühle angeschafft. Moderne Medien wie Youtube-Tutorials werden in den Unterricht einbezogen, für nächstes Jahr ist ein eigener Youtube-Channel geplant.

Aktuell mehr als 160 Schüler

Laut Schulte nutzen inzwischen mehr als 160 Schüler die Angebote, von der Wichtelgruppe bis zur 72-Jährigen als älteste Schülerin. Mit 120 Schülern war das Inhaber-Duo im Dezember gestartet. Erfreulich ist aus Sicht von Schulte und Frerichs die räumliche Nähe zu Grundschule und Hort an der Langen Straße, mit denen eine Kooperation geschlossen worden sei.

Neue Fachkräfte schwer zu bekommen

„Wir fangen langsam an, zu wachsen“, sagte Schulte. Dabei stoßen die Existenzgründer jedoch auch auf Hürden. Zum einen sei es schwierig, zusätzlich zu den jetzt acht Mitarbeitern weitere Fachkräfte für den Unterricht zu bekommen. Zum anderen erschwerten es bürokratische Vorschriften, Musik-AGs in der Ganztagsbetreuung an Schulen anzubieten.

Perspektiven in Ganztagsbetreuung

Das könnte sich jedoch in Zukunft ändern, prognostizierte Christian Dürr: Um die Unterrichtsversorgung sicherzustellen, müssten wieder mehr Lehrer in den Vormittag wechseln, dadurch böten sich neue Perspektiven für Dritte, bei den Ganztagsangeboten zum Zuge zu kommen.