Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nutzfahrzeuge überprüft Mängel bei 25 von 30 kontrollierten Fahrzeugen in Dötlingen

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 18.01.2018, 17:01 Uhr

Die Polizei hat am Mittwoch bei einer Kontrolle von Nutzfahrzeugen auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Wildeshausen-Süd in der Gemeinde Dötlingen 25 von 30 überprüften Fahrzeugen beziehungsweise Gespannen beanstandet. Für insgesamt 20 dieser Fahrzeuge war die Weiterfahrt vorläufig beendet, heißt es im Bericht der Polizei.

Zwischen 8.30 und 15.30 Uhr waren Polizeibeamte der Regionalen Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg im Einsatz, die speziell für den Bereich des „Erkennens von technischen Mängeln an Nutzfahrzeugen“ ausgebildet sind. Sie lotsten ausschließlich Fahrzeuge in die Kontrollboxen, bei denen aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes auf technische Mängel zu schließen war.

Mängel der Bremsanlagen

Für vier Fahrzeuge kam das Aus, nachdem sie vom TÜV Nord in Wildeshausen als verkehrsunsicher eingestuft und ihr Betrieb als „Gefährdung der Allgemeinheit“ gewertet wurde. Als Ursache für die verkehrsunsichere Einstufung nannte die Polizei in allen Fällen schwerwiegende Mängel der Bremsanlagen. So waren mehrere Bremsscheiben gebrochen, eine Bremsanlage war laut Polizei komplett ohne Funktion.

Beanstandete Fahrzeuge in Werkstätten

Alle beanstandeten Fahrzeuge stehen mittlerweile in umliegenden Werkstätten, wo sie repariert werden und nach einer erneuten Prüfung wieder für den Verkehr zugelassen werden. Gegen die Fahrzeughalter wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, die bereits vor Ort mit zum Teil empfindlichen Geldbußen geahndet wurden, so die Polizei.