Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Oberleitungsschaden Nordwestbahn bleibt kurz vor Bookholzberg liegen

Von Kristina Roispich | 16.05.2017, 17:10 Uhr

Aufgrund eines Oberleitungsschadens sind am späten Montagabend bis zu 70 Fahrgäste in der Nordwestbahn kurz vor Bookholzberg liegen geblieben.

Zwischen 20.45 und 21 Uhr ist der Zug aus Bad Zwischenahn in Richtung Bremen durch einen Oberleitungsschaden zwischen Hude und Bookholzberg stehen geblieben, wie die Nordwestbahn auf Anfrage mitteilte.

Nachdem die Oberleitungen durch das Notfallmanagement zunächst geerdet wurden, sind die Fahrgäste gegen 22 Uhr durch die Bundespolizei aus dem Zug begleitet und zu Fuß zum nächsten Bahnsteig in Bookholzberg gebracht worden. Von dort wurden sie mit dem nächsten Zug der Deutschen Bahn außerplanmäßig gegen 22.30 Uhr mit nach Bremen genommen.

Oberleitungsschaden noch am Abend behoben

Die Strecke zwischen Oldenburg und Delmenhorst wurde zwei Stunden lang gesperrt, weshalb vier Züge von Teilausfällen betroffen waren. Der letzte Zug an diesem Abend konnte wieder ganz durchfahren. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, haben die Arbeiten bis zur vollständigen Behebung des Schadens noch bis 4.30 Uhr gedauert. Grund für den Schaden sei ein Kurzschluss gewesen.