Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Olaf Bossi für „heile Welt“ Italo-schwäbische Gesellschaftskritik in Ganderkeseer Mensa

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 04.10.2017, 14:26 Uhr

Ganderkesee Die Kabarett-Saison am Steinacker in Ganderkesee am Steinacker wird am Donnerstag, 12. Oktober, fortgesetzt. Der Italo-Schwabe Olaf Bossi stellt dann sein Programm „Glücklich wie ein Klaus“ vor.

Der in Stuttgart lebende Italo-Schwabe Olaf Bossi setzt am kommenden Donnerstag, 12. Oktober, mit seinem Liederkabarett-Programm „Glücklich wie ein Klaus“ die Kabarett-Saison der regioVHS fort. Beginn in der Mensa der Oberschule, Am Steinacker 9, ist um 20 Uhr.

„Lieder-Kabarett“

Bossi macht „Lieder-Kabarett“ und verbindet dabei laut Ankündigung auf seine ganz eigene Art „Wort-Kabarett“ mit „Musik-Kabarett“.

In seinem Programm „Glücklich wie ein Klaus“, einer Mischung aus Familienwahnsinn und Gesellschaftskritik, kämpft Bossi mal bitterschwarz-satirisch, mal fröhlich, mal melancholisch-nostalgisch um eine heile Welt.

Wann ist man eigentlich glücklich?

Aber wann ist man eigentlich glücklich? Wenn man alles erreicht hat, der Keller aufgeräumt und der Nachbar neidisch ist?

Kann man eigentlich alles richtig machen, gerade als zweifacher Familienvater? Und was ist gerecht? Ist gut und böse wirklich so einfach zu beantworten, wie er es als Kind in einem 68er Haushalt gelernt hat? Wie lebt man richtig in dieser Welt voller Designerküchen und ungelebter Träume?

Bossi versucht, seine Hauptdarsteller zu umarmen – manchmal so sehr, dass ihnen die Luft wegbleibt. Und kämpft dabei hart um eine heile Welt.

Denn er will, dass alles gut wird, mindestens. Dabei gibt Bossi sich ehrlich und persönlich, satirisch-bitterschwarz und doch versöhnlich.

Hatte ich eine schöne Zeit?

Denn am Ende des Tages steht man vor der Frage: Hatte ich eine schöne Zeit? Seine künstlerische Karriere begann Olaf Bossi in den 90er Jahren als Produzent, Komponist und Texter für andere Künstler, und er feiert bis heute regelmäßig Charterfolge.

Auch zahlreiche Preise krönen sein Wirken: 2013 war es der Euskirchener Kleinkunstpreis, 2014 das „Paulaner Solo+“, 2015 gab es den Förderpreis des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg und 2016/17 ist er Teil der Kabarett-Bundesliga. Vor ein paar Jahren verband er dann seine beiden Leidenschaften Musik und Wort zu dem, was er „Lieder-Kabarett“ nennt.

Weitere Auftritte gestalten Volkmar Staub am 9. November mit dem Polit-Kabarett „Lacht kaputt, was Euch kaputt macht“ sowie Maria Vollmer mit dem Comedy-Programm „Push-up, Pillen und Prosecco“ am 7. Dezember in der Ganderkeseer Mensa.