Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Organisatoren ziehen positives Fazit Am Sonntag rappelvoll auf Weihnachtsmarkt in Bookholzberg

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 17.12.2017, 12:37 Uhr

Rappelvoll ist es am Sonntagnachmittag auf dem Bookholzberger Weihnachtsmarkt gewesen. Der Grund: Der Weihnachtsmann kam zu Besuch, um die zahlreichen Kinder zu beschenken.

Insgesamt war aus Sicht von Steffen Block von der Werbegemeinschaft „Wir in Bookholzberg“ (WiB), Mitorganisator des Marktes, der gesamte Sonntag sehr gut besucht: „Da sind wir sehr zufrieden“. Dagegen lief es am Samstag eher schleppend. „Da werden wir sicherlich noch drüber diskutieren, ob wir beim nächsten Mal nicht vielleicht doch eine oder zwei Stunden später anfangen“, erklärte Block. Auf jeden Fall habe es sich gelohnt, den Markt über den gesperrten Friedensweg bis hin zur St.-Bernhard-Straße auszudehnen. Das werde sicherlich auch im nächsten Jahr so sein.

Tombolalose frühzeitig ausverkauft

Gut angenommen worden sei das Konzert mit dem Musik- und Spielmannszug Bookholzberg, als sich der Kirchplatz etwas mehr füllte. Die Lose für die Tombola mit 1650 Preisen seien bereits gestern gegen 15 Uhr ausverkauft gewesen. Und es sei positiv gewesen, dass der Markt gestern bereits nach den Gottesdiensten geöffnet gewesen sei, sodass die Besucher direkt im Anschluss noch blieben.

Abschluss mit amerikanischer Versteigerung

„Darüber hinaus haben wir wieder vom Durchgangsverkehr profitiert. Viele Autofahrer haben angehalten, um unseren Weihnachtsmarkt zu besuchen“, so Block zum Schluss der zweitägigen Veranstaltung, die mit einer amerikanischen Versteigerung, moderiert von Marco Bardeck, endete.

Schon jetzt Planung für Frühlingsmarkt

Der Weihnachtsmarkt ist gerade vorbei, da wird von WiB übrigens schon für den Frühlinksmarkt geplant. Diesmal soll es am Abend zuvor, am 21. April, erstmals eine 80er- und 90er-Jahre-Party geben.