Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Osenfestspiele“ in Sandkrug Drei Tage „Osenfestspiele“ am Barneführer Holz

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 14.09.2017, 17:49 Uhr

Am Fuß des ersten Osenbergs im Barneführer Holz wird ab Freitag, 15. September, drei Tage lang gefeiert. Es gibt Kleinkunst, Musik und ein Familienfest.

Kleinkunst, Musik, Kulinarisches und Geselligkeit prägen die dreitägigen „Osenfestspiele“ in Sandkrug. Sie beginnen heute, Freitag, im Festzelt am ersten Osenberg, Landschulheimweg 14, und klingen am Sonntag, 17. September, aus.

Kleinkunst zum Auftakt

An den Anfang haben die Organisatoren einen Kleinkunstwettbewerb gesetzt. Er beginnt am Freitag um 18 Uhr mit Klönschnack rund um eine Grillinsel. Auch Vegetarisches wird aufs Grillrost gepackt. Ab 19.30 Uhr wetteifern der Clown Monsieur Momo, der Zauberer Tim Jantzen und der Musikkomödiant Helmut Sanfenschneider um den „Goldenen Osen“. Das Publikum entscheidet über den Gewinner des Wettbewerbs. Der Eintritt kostet 22 Euro.

Party mit „Gordon Band“

Am Sonnabend, 16. September, wird das „Osenbräu-Fest“ gefeiert. Um 18 Uhr wird ein großes Grillbüfett eröffnet, und es wird in Oldenburg gebrautes Osenbräu ausgeschenkt. In Oldenburg wird das Bier auch gerne „OLs“ genannt. Ab 19.30 Uhr spielt die „Gordon Band“ Rock- Pop- und Oldie-Klassiker in jeweils unverwechselbarem „Gordon“-Arrangement. Der Eintritt kostet 28 Euro.

Familientag zum Ausklang

Die „Osenfestspiele“ klingen am Sonntag, 17. September, ab 14 Uhr mit einem Familienfest aus. Der Eintritt ist frei. Programmbeiträge liefern die Mitmachrockband „Die Blindfische“, der Hatter Kinder-Mitmachzirkus „Sternchen“, die „Hatter Holschenkinder“ und die „Osiaten“ mit Geschichten in Wort und Bild. Vor dem Festzelt wird ein kleiner Marktplatz aufgebaut. Um 18 Uhr enden die „Osenfestspiele“.