Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Party bei Menkens in Hoykenkamp Hausmänner laden wieder zur großen Faschingssause ein

Von Thomas Deeken | 05.11.2018, 20:17 Uhr

Sechs Tage nach dem offiziellen Faschingsauftakt am 11.11. gibt es zum vierten Mal eine große Faschingssause bei Menkens in Gefeiert wird am Samstag, 17. November, ab 21 Uhr. Organisatoren sind Gastwirt Menkens und der Hausmänner-Stammtisch.

„Faschingssause für alle“ – so ist die Party überschrieben, die der Hausmänner-Stammtisch und Gastwirt Gerd Menkens sechs Tage nach dem offiziellen Faschingsauftakt am 11.11. feiern wollen. Am Samstag, 17. November, heißt es bei Menkens in Hoykenkamp: „Ganderkesee he geiht – wir starten in die Faschingszeit.“ Los geht̕s um 21 Uhr. Bis etwa 3 Uhr soll die Fete dauern.

Zuletzt gut 95 Prozent der Gäste kostümiert

Die Party sei für alle gedacht, die 18 Jahre und älter sind und die Lust haben, den Faschingsstart zu feiern. Dabei denkt Menkens, der seit etwa zehn Jahren selbst Mitglied des Stammtischs ist, vor allem an diejenigen, die am 11. November abends im Haus Adelheide nicht mit dabei sein können, weil die Karten ruckzuck vergeben waren. „Natürlich können aber auch diejenigen bei uns mitmachen, die schon in Adelheide gefeiert haben“, erläutert der Hoykenkamper Gastronom, der bei der vierten Auflage dieser Sause darauf hofft, mindestens die 200-Besucher-Marke zu knacken. Bei der Premiere zählte er etwa 100 gutgelaunte Gäste, die bis in die Nacht getanzt und gesungen haben, im vergangenen Jahr waren es bereits 180. „Davon waren gut 95 Prozent verkleidet“, so Menkens, der allerdings darauf hinweist: „Kostümzwang gibt es nicht.“

Aufwendig dekorierter Saal

Wer mitfeiern möchte, sollte sich schon frühzeitig Karten besorgen. Der Eintritt beträgt „inklusive einer fetten Getränkepauschale“ 38 Euro, so der Gastgeber. Fünf Euro seien für die Musik gedacht, die die Stammtisch-Discjockeys auflegen wollen. Und drei Euro berechnet der Wirt für Dekoanteile. Denn wie schon in den Vorjahren werde der Saal aufwendig dekoriert. Entgegengenommen werden die Ticketwünsche unter Telefon (04221) 40115.

Viele Faschingsfreunde erwartet

Erwartet werden unter anderem die „Adelheider“ und die Faschingsfreunde vom Ortsverein Schlutter-Holzkamp-Hoyerswege, mit denen die Hausmänner in engem Kontakt stehen, informiert Pressesprecher Dieter Michael Beier, intern Hausmann Enno genannt. Außerdem rechnen die Veranstalter beispielsweise auch mit den „Racheengeln“, mit „Happy Feet“, dem „zerwürfelten Haufen“, den „Spätzündern“ und der Landjugend Sandersfeld, die sich durch den Fasching kennengelernt haben.

Arbeiten am neuen Festwagen haben begonnen

Unterdessen hat der Hausmänner-Stammtisch schon längst die Arbeit für den Faschingsumzug am Samstag, 2. März, durch den Ganderkeseer Ortskern aufgenommen. Die Hausmänner, die seit 2002 regelmäßig mit Festwagen beim Festumzug dabei sind, bei den Prämierungen immer wieder auf den vorderen Plätzen zu finden waren und im vergangenen Jahr mit ihrem Flugzeug und dem Motto „Alle fliegen auf uns“ auf Platz drei landeten, sind seit Anfang September dabei, einen neuen Wagen zu bauen. Jeden Samstag trifft sich die 2001 gegründete Gruppe, zu der zwischen 64 Hausmänner zählen, um auf dem Gelände des Bauunternehmens Strauch, Am Donneresch, in Delmenhorst an dem neuen Wagen zu feilen. „Das grobe Gerüst steht schon, jetzt geht es ins Detail“, verrät Menkens – mehr aber auch nicht. Denn ebenso wie die Namen der neuen Prinzenpaare und der Ehrendamen bleibt das Motto vorerst noch ein großes Geheimnis, sagt Präsident Carsten Minuth. Nur so viel: Die Arbeiten werden wieder sehr aufwendig. Das Ziel dabei: Spaß haben und möglichst wieder zu den Gewinnern gehören.

 Mehr zum Fasching lesen Sie hier.