Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Pitbull am Hasbruch ausgesetzt Reisende finden an A 28 ausgesetzte Hündin

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 15.05.2016, 13:18 Uhr

Auf dem Rastplatz Hasbruch ist am Sonnabend eine ausgesetzte Pitbull-Hündin gefunden worden. Die Polizei bittet um Hinweise.

Am Samstag, 14.Mai 2016, wurde gegen 20.30 Uhr eine Streife der Autobahnpolizei Ahlhorn zur Rastanlage Hasbruch in der Gemeinde Ganderkesee in Fahrtrichtung Bremen gerufen. Dem Raststättenpersonal war ein Hund übergeben worden, der vermutlich auf der Rastanlage ausgesetzt worden ist.

Hund an Baum gebunden

Das Raststättenpersonal erläuterte den Beamten, dass von einer niederländischen Reisegruppe ihnen eine etwa sieben Jahre alte braune Pitbullhündin übergeben worden war, die im Randbereich eines nahe gelegenen Waldstückes an einen Baum angebunden war. Die Hündin macht insgesamt einen sehr gut gepflegten Eindruck. Sie ist mit einem Lederhalsband versehen und war mit einer Lederleine an den Baum gebunden worden.

Pitbull jetzt im Tierheim

Eine Steuermarke konnte nicht entdeckt werden. Die Hündin wurde dem Tierheim in Ganderkesee-Bergedorf übergeben. Personen, die Hinweise auf den Hundehalter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.