Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Plädoyer für höhere Milchpreise Ganderkeseer bevorzugen 2016 traditionelle Eissorten

Von Antje Cznottka, Antje Cznottka | 09.05.2016, 10:59 Uhr

Die Ganderkeseer bevorzugen auch 2016 klassische Eissorten. Im Einscafé Paulini muss jeden Tag eine Portion Vanilleeis produziert werden. Inhaber Stefan Pauli plädiert dabei für höhere Milchpreise.

Schokolade, Erdbeere, Stracciatella – wenn es um Eiscreme geht, mögen es die Ganderkeseer traditionell, wissen Katja Blume und Stefan Pauli, Inhaber des Paulini Eiscafés und Pizzeria in Heide. Allen Geschmacksrichtungen voran geht aber Vanille über den Tresen. „Da muss ich täglich neues Eis machen“, erklärt Pauli, der sein Eis selbst herstellt.

Dunkle Schokolade und Vanilleeis in Ganderkesee beliebt

„Dunkle Schokolade haben wir gerade im Angebot, das läuft auch sehr gut“, fügt Blume hinzu. Auch die Geschmacksrichtung Cookie sei sehr beliebt, obwohl sie nicht zu den klassischen Sorten gehört. Eine neue Eissorte für die Saison 2016 haben Pauli und Blume nicht kreiert. „Das kann aber noch kommen, wenn viele Kunden nach einer bestimmten Geschmacksrichtung fragen“, erklärt Blume. Insgesamt haben die Gäste im Paulini die Qual der Wahl zwischen 24 verschiedenen Sorten.

Eiscafé-Inhaber plädiert für höhere Milchpreise

„Eine Kugel kostet 90 Cent“, sagt Pauli. Das sei allerdings nur wegen des geringen Milchpreises möglich. „Ich denke, der Milchpreis sollte steigen. Die Bauern liefern gute Qualität und sie sollen nicht umsonst arbeiten“ äußert sich Pauli kritisch. Ein Euro sei für selbst gemachtes Eis von guter Qualität immer noch günstig. „Das Eis schmeckt ja auch besser als das Gekaufte“, gibt er zu bedenken.

Warmes Wetter spielt Eisverkäufern in Ganderkesee in die Karten

Für ihn ist die Saison gut angelaufen. Pizzeria und Eiscafé beflügeln sich gegenseitig. „Im Sommer lockt das Eis die Kunden und sie essen noch eine Pizza, im Winter ist es andersherum“, erklärt der Eismacher lachend.