Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Plattdeutsche Komödie aufgeführt Gelungene „Chefsaak“-Premiere auf Hof in Schlutter

27.06.2015, 09:35 Uhr

Die Speelkoppel Hoyerswege hat am Freitagabend, 26. Juni 2015, erstmals das Stück „Dat is Chefsaak“ gezeigt. Davor präsentierten die Koppel-Kinner einen plattdeutschen Sketch.

Besser konnte der Premieren-Abend wohl kaum verlaufen: milde Temperaturen, kein Regen, drei Pausen zur Erfrischung, Bier und Bratwurst während des Zuschauens, ein Publikum mit großer Freude am plattdeutschen Verwechslungsspiel und vor allem ein bestens aufgelegtes Ensemble der Speelkoppel Hoyerswege, das am Freitagabend eine gelungene Premiere mit der Komödie „Dat is Chefsaak“ aus der Feder von Elke Woltering feierte.

Koppel-Kinner zeigen Sketch

Erstmals präsentierten sich die Schauspieler dabei auf dem Hof Hegeler in Schlutter, wo sich die Zuschauer nicht nur über große, sondern auch über kleine Plattsnacker amüsieren konnten. Denn bevor es richtig losging, traten elf Koppel-Kinner auf und zeigten – frech und witzig – den 15-Minuten-Sketch „Schoolfree – dat weer woll nix!“.

Danach verlagerte sich die Theaterszene aus der Schule hin zum Waldberg-Ferienhof, der nicht irgendwo liegt, sondern im beschaulichen Örtchen Schlutter. Dort hat sich Paul (Jan Kratzmann), „Mann für alles“ auf dem Hof, in Sarah (Desiree Heine) verknallt. Um ihr und ihren Eltern (Rainer Vosteen und Hella Holldorf) zu imponieren, hat er seinen Freund und Ferienhof-Besitzer Michael (Herwig Kunst) überreden können, dass er für einen Tag die Rolle des Chefs übernimmt. Das geht allerdings voll nach hinten los, zumal Pauls Manieren sehr zu wünschen übrig lassen. Und als Restaurant-Testerin Wieseling (Linda Tönjes-Hanitz) früher auftaucht als geplant, geht es erst recht drunter und drüber. Das müssen auch Michaels Verlobte Steffi (Alexandra Körner), Köchin Henriette (Heike Kroog), Feriengast Frau Hagenberg (Anja Brinkmann) und Knecht Hein (Wolfgang Liebegeld) miterleben.

Viele kleine Gags und Situationskomik

Regisseurin Karla Struthoff hat mit „Dat is Chefsaak“ ein turbulentes, erfrischendes Sommertheaterstück in Szene gesetzt, das von vielen kleinen Gags, von Situationskomik und einem spielfreudigen Schauspiel-Team mit Routinier Herwig Kunst an der Spitze lebt. Ein echter Spaß für alle, die sich bei plattdeutscher Komödie entspannen und immer wieder herzhaft lachen wollen.