Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Plattdeutsches Theater in Hude Turbulentes Theaterspiel mit streitbaren Witwen

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 04.01.2018, 17:40 Uhr

Der Wöschenlanner Heimatvereen studiert den plattdeutschen Dreiakter „Witwenalarm“ ein. Die Spielzeit dauert vom 13. Januar bis zum 18. Februar.

Theater mit Frühstück, mit Kohlessen oder Kaffee und Kuchen, Theater am späten Vormittag, am Nachmittag oder am Abend und auch noch Theater pur: Die Speelkoppel des Wöschenlanner Heimatvereens bereitet sich seit Wochen auf eine vielfältige Theatersaison vor. Die Premiere mit dem plattdeutschen Dreiakter „Witwenalarm“ wird am Sonnabend, 13. Januar, ab 20 Uhr im Gasthof Zur Krone in Hude-Oberhausen, Holler Landstraße 50, gefeiert. Bis Mitte Februar gibt es acht öffentliche Aufführungen.

Witwen unter Mordverdacht

Walter B. Pfaus, Autor von Krimis und Theaterstücken, liefert die Vorlage für das turbulente Spiel um das Erbe des vermeintlich reichen und verstorbenen Karl-Gustav Ehrlicher, der zu Lebzeiten nichts ausgelassen hatte. Viermal war er verheiratet, die fünfte Hochzeit stand kurz bevor, als ihn ein Herzkreislaufversagen unerwartet dahinraffte. Fünf Frauen und ein Butler kommen als Erben in Frage, aber auch als Mörder? Der raubeinige Kommissar ermittelt, um seinen Verdacht zu erhärten, dass beim Tod jemand nachgeholfen hat.

Auswärtsspiele zum Abschluss

Der Premiere folgt am Donnerstag, 18. Januar, ebenfalls ab 20 Uhr im Gasthof Zur Krone, eine Wiederholung als reiner Theaterabend. „Frühstückstheater“ heißt es am Sonntag, 21. Januar: Einlass ab 9.30 Uhr, dann Frühstück und ab 11.30 Uhr Theater. Plattdeutschen Bühnenspaß nach einem Kohlessen gibt es am Freitag, 26. Januar; Einlass ab 18.30 Uhr. Kohlessen ab 12 Uhr, Kaffee und Kuchen ab 14.30 Uhr, Theater ab 15 Uhr und rundherum Musik der Moorriemer Quetschkommoden lautet das Programm am Sonntag, 28. Januar. Ohne die Akkordeonmusik gibt es die gleiche Abfolge am Sonntag, 4. Februar. Die Wöschenlanner beenden ihre Spielzeit mit Aufführungen am Sonntag, 11. Februar, auf der Neerstedter Bühne und eine Woche später im Gasthof Zur Alten Schänke in Berne-Ganspe. Die Auswärtsspiele beginnen jeweils um 15 Uhr.