Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Plattdüütsche Week“ in Ganderkesee In Ganderkesee wird „op Platt“ gezaubert

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 25.10.2017, 20:53 Uhr

Die „Plattdüütschen Week“ in Ganderkesee soll vor allem die Kinder für die plattdeutsche Sprache begeistern. Es gibt aber auch einen Gottesdienst.

Der Bremer Buchautor Dirk Böhling und die Ganderkeseer Bürgermeisterin Alice Gerken sind ausgewiesene Freunde und Förderer der plattdeutschen Sprache. Mitte November gibt es eine indirekte Begegnung: Gerken als Unterstützerin der „Plattdüütschen Week“, die sie gleich nach ihrem Amtsantritt vor gut zehn Jahren mit ins Leben gerufen hat, und Böhling als Autor des Kinderbuchs „Pummel Plüschmoors“, mit dem ein rundes Dutzend Vorleserinnen und Vorleser in der Wochen von Montag, 13. November, bis Freitag, 17. November, in die zwölf Kindergärten in der Gemeinde gehen.

Vorleser in den Schulen

Die Plattdeutsch-Beauftragten Angela Hillen und Dirk Wieting sowie die Rathaus-Mitarbeiterin Meike Saalfeld haben die zehnte Auflage der „Plattdüütschen Week“ in einer „lütjen“ Version vorbereitet, die es im jährlichen Wechsel mit einer „grooden“ Ausgabe gibt. Neben Vorlesewettbewerben für Schulkinder gibt es Auftritte eines Zauberers, einen plattdeutschen Gottesdienst, die Auftritte der Vorleser in den Kindergärten und das „Billerbook-Kino“ ebenfalls mit „Pummel Plüschmoors“ in den Gemeindebüchereien in Ganderkesee und in Bookholzberg.

Jubiläumsfest in der Kirche

Der plattdeutsche Gottesdienst beginnt am Donnerstag, 16. November, um 18 Uhr in der Sankt-Cyprian-und-Cornelius-Kirche in Ganderkesee. Wie vor drei Jahren in Bookholzberg, hält Pastor Ingmar Hammann aus Neuenhuntorf und Warfleth die Predigt „op Platt“. Der Pastor wird vom Akkordeonorchester „Die Bremer Stadtmusikanten“ und von Kreiskantor Thorsten Ahlrichs musikalisch unterstützt.

Zaubershow „op platt“

Vom Brahmsee nahe Kiel kommt „Herr Heikel“ alias Heiko Mielke im Laufe der „Plattdüütschen Week“ zu geschlossenen Veranstaltungen in die Grundschulen Bookholzberg und Heide. In seiner Zaubershow „op Platt“ wird er wohl, wie im letzten Jahr in den Ganderkeseer Grundschulen Lange Straße und Dürerstraße, sein junges Publikum vom Hocker reißen und für die plattdeutsche Sprache begeistern. Die Schule muss der 2,02-Meter-Hüne aber nicht noch einmal beinahe abfackeln. „Im letzten Jahr ist er nach einer Jonglage mit brennenden Fackeln in Siegerpose der Bühnendecke sehr, sehr nahe gekommen“, erinnert sich die Plattdeutsch-Beauftragte Hillen.