Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Polizei warnt vor Facebook-Posts Wardenburger Eltern in Sorge um mögliche Kindesentführungen

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 07.06.2017, 14:58 Uhr

Wardenburg/Landkreis Oldenburg. Warnungen in sozialen Netzwerken vor einem silberfarbenen Auto, aus dem heraus Kinder angesprochen werden, beunruhigen momentan viele Eltern im Bereich Wardenburg, meldet die Polizei.

In den sozialen Netzwerken tauchen immer wieder Meldungen auf, in denen es heißt, dass eine Frau gezielt Kinder aus ihrem Fahrzeug heraus beobachtet, melden die Beamten.

Bislang keine Hinweise auf konkrete Gefahr

Die Frau würde die Kinder damit locken, ihnen Hundewelpen zeigen zu wollen. Die Polizei nimmt solche Hinweise ernst und ist diesen auch in den bekannt gewordenen Fällen nachgegangen. Bisher konnte sie einen Verdacht nicht bestätigen.

Polizei: Eltern sollen mit Kindern über Vorfälle sprechen

Eltern sollten mit ihren Kindern darüber sprechen und sie sensibilisieren. Gleichzeitig warnt die Polizei aber davor, mit der Verbreitung von nicht bestätigten Fällen in den sozialen Netzwerken Panik zu erzeugen.

Tipp: Polizei rufen statt Facebook-Nachrichten abzusetzen

Stattdessen sollte in ernstzunehmenden Fällen zeitnah die Polizei informiert werden. Diese geht natürlich auch weiterhin solchen Fällen nach und überprüft, ob sie einen kriminellen Hintergrund haben oder sich als harmlos herausstellen.