Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Probleme auf Zuwegung 7500 Euro für den Reit- und Fahrverein Schönemoor

Von Thomas Breuer | 15.12.2016, 12:44 Uhr

Die Gemeinde Ganderkesee unterstützt den Reit- und Fahrverein Schönemoor bei der Installation von zwei Lichtsignalmasten für die schwierige Zuwegung zum Vereinsgelände, um bestehende Probleme beim Begegnungsverkehr spürbar zu entschärfen.

Der Verwaltungsausschuss hat jetzt beschlossen, dafür außerplanmäßig noch im laufenden Haushaltsjahr einen Betrag von 7500 Euro bereitzustellen, damit das Vorhaben zeitnah umgesetzt werden kann.

Enge Zuwegung stellt ein Problem dar

Ausschlaggebend für die Maßnahme sind Probleme bei der Nutzung der engen Fahrbahn. Ein Begegnungsverkehr von Fahrzeugen auf der etwa 600 Meter langen Zuwegung ist nicht möglich. Die Anlage des Reitvereins wird an dieser Stelle seit 2008 betrieben.

Im Haushaltsjahr 2013 wurde der Bau einer Reithalle auf dem Vereinsgelände im Rahmen der Richtlinie für die außerschulische Sportförderung mit 50000 Euro von der Gemeinde gefördert. Darüber hinaus flossen für den Bau der Sportanlage auch Zuschüsse vom Landessportbund und vom Landkreis Oldenburg. Die Förderung mit öffentlichen Mitteln erfolgte 2013 auf der Grundlage, dass die Reithalle mindestens 20 Jahre als Sporteinrichtung genutzt wird.

Schon Abmeldungen wegen der Situation

Der Verein hat derzeit circa 250 Mitglieder, davon 180 Kinder und Jugendliche. Aufgrund der schwierigen Zuwegung zum Vereinsgelände hat es nach Aussage des Vereins bereits Abmeldungen gegeben. Die Installation der Lichtsignalmasten, die mit herkömmlichen Ampeln nicht vergleichbar sind, sollen die Perspektiven wieder verbessern.