Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Projekt vorgestellt RUZ Hollen zu Gast beim Bürgerfest des Bundespräsidenten

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 11.09.2017, 21:10 Uhr

Erneut hat ein bundesdeutsches Staatsoberhaupt das Engagement des Regionalen Umweltbildungszentrum Hollen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit gewürdigt.

Am vergangenen Wochenende durften Ökotrophologin Claudia Kay und RUZ-Geschäftsführerin Marina Becker-Kückens ein zweites Mal nach 2016, diesmal auf Einladung des amtierenden Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier, nach Berlin. Im Garten von Schloss Bellevue stellten sie beim Sommerfest des Bundespräsidenten das Projekt „Wirf mich nicht weg!“ gegen Lebensmittelverschwendung vor. Im Juni 2016 war es der damalige Bundespräsident Joachim Gauck gewesen, der eine Holler Delegation zur „Woche der Umwelt“, einer Initiative des Bundespräsidenten und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, nach Berlin eingeladen hatte.

„Wirf mich nicht weg!“

Damals belegten die Holler beim Wettbewerb um den Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung mit ihrem Projekt „Wirf mich nicht weg!“ einen der vorderen Plätze. „Trotz schlechten Wetters war der Garten von Schloss Bellevue mit vielen Zelten und Akteuren gefüllt“, berichtete Claudia Kay vom Bürgerfest des Bundespräsidenten. Das RUZ-Projekt „Wirf mich nicht weg!“ wurde in einem Kinderzelt vorgestellt. „Hier wurde der Kühlschrank richtig eingeräumt, Topf oder Tonne gespielt und Fehler bei der Lagerung in der Küche gesucht“, so Kay. Steinmeier würdigte in seiner Rede das ehrenamtliche Engagement und auch die Nachhaltigkeitsaktivitäten.