Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Prominenter Gast bei Sommerfest Ministerpräsident Weil kommt am 16. August nach Hoykenkamp

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 09.06.2016, 16:23 Uhr

Prominenter Besuch in der Gemeinde Ganderkesee: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) wird am Dienstag, 16. August, zum Sommerfest der Ganderkeseer Sozialdemokraten bei Menkens in Hoykenkamp erwartet. Das hat der Ganderkeseer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Stephan Bosak am Donnerstag auf dk-Nachfrage mitgeteilt.

Das öffentliche Fest soll um 17 Uhr beginnen. Voraussichtlich wird der Ministerpräsident vom SPD-Landtagsabgeordneten Axel Brammer begrüßt. Anschließend sei geplant, dass sich Weil nach einer kurzen Ansprache den Fragen der Bürger stellt, so Bosak.

Programm für die Kommunalwahl verabschiedet

Der Ganderkeseer SPD-Chef informierte außerdem über das Programm für die Kommunalwahl im September, das die Ortsvereinsmitglieder jetzt verabschiedet hatten. Es steht unter dem Motto „Ganderkesee ... nur mit uns“ und beinhaltet vier Kernbereiche: „Leben, wie es mir gefällt“, „Bessere Bildung – beste Chancen“, „Besser ankommen“ und „Gesund leben und gesund bleiben“.

Ortskernstärkung und sozialer Wohnungsbau

Zu den wichtigsten Einzelthemen zählt Bosak die Ortskerngestaltung und -stärkung in Ganderkesee sowie den sozialen Wohnungsbau. „Wir wollen nicht, dass junge und ältere Menschen wegziehen, weil sie hier keine Wohnung finden“, so der SPD-Chef. Die Sozialdemokraten wollen sich außerdem für ein Leitbild einsetzen, für das sie in früheren Jahren keine Mehrheit im Rat gefunden hätten. In diesem Leitbild, bisher noch nicht konkret formuliert, soll es um die Gestaltung des Ortskerns, den Verkehrsentwicklungsplan und das Einzelhandelskonzept gehen. „Der Rahmen für eine zukünftige Entwicklung der Gemeinde kann für uns nur von einem Leitbild vorgegeben werden, das gerade nach den Entwicklungen der letzten Zeit wichtiger ist als je zuvor. Ohne Leitbild ist eine zukunftsgerechte Entwicklung der Gemeinde nicht möglich, sie würde sich auf Stückwerk beschränken“, so Bosak, der darüber hinaus bei der Diskussion um die Neugestaltung des Marktes „absolute Transparenz“ fordert.

Für BürgerBus und „Nachteule“

Der SPD liege auch der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) am Herzen. „Wir wollen, dass es mit dem BürgerBus weitergeht, sagt der SPD-Chef. Der Verein um Hanna Otter-Sandstedt habe sich derart für den Personentransport in der Gemeinde eingesetzt, dass man den BürgerBus, der sich – wie berichtet – zum 4. August von der Linie 220 verabschiedet, auch weiterhin fördern müsse. Ferner müsse die „Nachteule“ wieder fahren, die seit der Schließung der Fun Factory in Wildeshausen nicht mehr in der Gemeinde unterwegs ist. Im August will die SPD Bosak zufolge eine öffentliche Veranstaltung zum Verkehrskonzept auf die Beine stellen, um zu diskutieren und „die Wünsche und Anregungen der Bevölkerung der Politik mit auf den Weg zu geben“.

Klimaschutzkonzept soll weiter umgesetzt werden

Weitere große Themen der SPD: Einsatz für mehr Fachärzte in der Gemeinde und für ausreichend Kita- und Hortplätze. Außerdem sollen die umweltfreundliche Landwirtschaft gefördert, der Naturschutz ausgebaut und das Klimaschutzkonzept weiter umgesetzt werden. Kommentar von Bosak: „Bei den Windenergieanlagen wollen wir allerdings nach Möglichkeit auf dem Gemeindegebiet keine weiteren Flächen ausweisen.“

Mehr zum Besuchs Weils in Delmenhorst lesen Sie hier.