Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Prüfung mit Bravour bestanden Ausgezeichnete Gesellin verkauft Brot in Ganderkesee

Von Alexander Schnackenburg, Alexander Schnackenburg | 11.10.2016, 16:06 Uhr

Annika Steiner hat ihre Prüfung vor der Handwerkskammer Oldenburg mit Bravour bestanden. Die 23-jährige Bäckereifachverkäuferin fand über Umwege in ihren jetzigen Beruf.

Jetzt ist sie sogar die beste unter den neuen Gesellinnen im Einzugsgebiet der Handwerkskammer Oldenburg, zumindest die beste unter den knapp zwanzig frischgebackenen „Fachverkäufern im Lebensmittelhandwerk/Schwerpunkt Bäckerei“. Mit 1,5 hat Annika Steiner die Prüfungen abgeschlossen, in ihrem Zeugnis steht gar eine 1,0. Dabei wusste die 23-jährige Wildeshauserin lange gar nicht, was sie werden wollte.

Über einen Tipp in die Bäckerei gekommen

Eher durch Zufall habe sie vor drei Jahren ihre Lehre bei der Bäckerei Krützkamp aufgenommen, weil sie den Tipp bekommen habe, dass dort noch Ausbildungsplätze frei seien. Zuvor, gesteht Steiner, habe sie „dies und das“ gemacht, aber eben auch wieder abgebrochen: eine Ausbildung zur Sozialassistentin etwa. Auch habe sie sich im Einzelhandel umgesehen und in der Gastronomie gearbeitet.

Letztes, räumt sie ein, habe ihr durchaus Spaß gemacht. So habe sie in der Gastronomie festgestellt, dass ihr der unmittelbare Kontakt zum Kunden liege. Und der sei in ihrem jetzigen Beruf noch intensiver.

Sie hat auch Erfahrung in der Gastronomie

„In der Gastro bringt man den Leuten zügig die Speisen und die Getränke. Die Gespräche beschränken sich auf ,Bitte sehr!ʻ und ,Danke schön!ʻ“, blickt Steiner zurück. Hinter dem Tresen einer Bäckerei sei es möglicherweise noch wichtiger, immer freundlich zu sein, zu lächeln und sich auf unterschiedliche Kunden, zumal Stammkunden, einzustellen. „Das liegt mir“, sagt Steiner bestimmt und fügt hinzu: „Ich habe durch meine Ausbildung und die Arbeit in den Filialen Selbstbewusstsein gewonnen.“

Apropos Filialen: Normalerweise arbeitet Annika Steiner bei Krützkamp an der Mühlenstraße in Ganderkesee. Allerdings hilft sie auch in anderen Krützkamp-Filialen aus. Um es dorthin zu bringen, wo sie nun steht, hat sie allerhand lernen müssen. So sei es in der schriftlichen Gesellenprüfung keinesfalls allein um Ernährungslehre und das Verkäufer-Einmaleins gegangen, sondern auch um Politik, um Mathe, um diverse Vorschriften und auch um die Etikette. In der mündlichen Prüfung hatte sie zudem allerhand Fragen zu den Produkten zu beantworten, ein Schaufenster zu gestalten und den Tisch zu Themen wie „Hochzeit“ oder „Valentinstag“ zu decken.

Filialleiterin heißt das nächste Ziel

Und doch scheint Steiner nun keinesfalls genug von der Büffelei zu haben. Vielmehr träumt sie davon, sich in absehbarer Zeit, vielleicht bereits im kommenden Jahr, zur Filialleiterin weiterzubilden. „Im Übrigen sehe ich mich in zwanzig Jahren immer noch hier“, sagt sie ebenso zufrieden wie nachdrücklich.