Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Reisesaison 2016 in Ganderkesee Ganderkesee-Urlaub beginnt schon am Messestand

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 09.02.2016, 19:18 Uhr

Von Senioren bis zum Kind: Die Gemeinde hält auf Reisemessen für alle Zielgruppen zielgenaue Angebote bereit. Interessierte können das Angebot auch am Freitag, 12. und Samstag, 13. Februar 2016 auf der Messe „Reisebörse“ im Bremer Weserpark nachfragen.

Senioren und die Generation 40plus vermag die Gemeinde auf Messen inzwischen ebenso von Ganderkesees touristischen Ausflugszielen zu begeistern, wie Familien oder ein gemischtes Publikum von Einkaufscenter-Besuchern: Die nächste Gelegenheit, sich über das Angebot der unter dem Dach des Naturparks Wildeshasuer Geest zusammengeschlossenen Gemeinden zu informieren, haben Interessierte an diesem Freitag, 12., und Samstag, 13. Februar, auf der Messe „Reisebörse“ im Weserpark.

Verstärkte Präsenz auf Messen

Denn mit Blick auf die beginnende Reisesaison präsentieren Ganderkeseer und Huder Gästeführerinnen derzeit verstärkt örtliche Reiseziele auf Tourismusmessen oder an ungewöhnlichen Orten wie dem Bremer Einkaufszentrum.

Kleeblattrouten besonders begehrt

Helga Peters von der Ganderkeseer Wirtschaftsförderung verweist auf das große Interesse am Radtourismus. Allein 150 mal habe sie kürzlich auf der Messe „Reise & Freizeit“ in Münster/Osnabrück die Flyer der „Kleeblattrouten“ ausgeteilt.

Tourismus auch für die Generation 50plus

Hauptinteressent sei die Altersgruppe 50plus wegen ihres Anspruchs, vorbereitete Routenvorschläge samt Einkehrmöglichkeiten zu bekommen. Auch auf der „abf“ (Messe für aktive Freizeit) in Hannover machten die Ganderkeseer Gästeführerin Elisabeth Kühling und ihre Kollegin Martina Weisensee von der Huder Touristikpalette Werbung.

„Übernachtungen für kleine Reisegruppen waren dort besonders gefragt“, berichtet Elisabeth Kühling und spricht von dem großen Vorteil, dass Ganderkesee sich als Teil des Verbundes auf seine schönsten Flecken konzentrieren könne. „Auch in Wildeshausen, Dötlingen, Twistringen und andernorts gibt es viel zu entdecken. Ganderkesees Angebot kommt so insbesondere in Verbindung mit guten Übernachtungsmöglichkeiten und Camping zur Geltung“, sagte sie gestern. Verwaltungsmitarbeiterin Meike Saalfeld nannte noch weitere Pluspunkte: „Viele Reisefreudige möchten ihren Urlaub autofrei gestalten, hier hilft die gute Anbindung durch die NordWestBahn bei einem Fahrradurlaub“.

Auch Familien mit Kindern machen Urlaub in Ganderkesee

Eine weitere große Zielgruppe seien Familien mit Kindern. Sie interessierten sich für Kurzurlaube. Saalfeld: „Hier stehen Übernachtungen auf dem Campingplatz Falkensteinsee hoch im Kurs“.

Gefühlt sei der Trend an Übernachtungen weiterhin positiv: „Doch weil die Ermittlung aktueller Übernachtungszahlen wegen der vielen privaten Anbieter sehr aufwendig ist, liegen für das vergangene Jahr noch keine aktuellen Zahlen vor“, erläuterte sie.