Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Richtfest bei Sanierungsprojekt Erste Wohnungen auf Gut Hohenböken zum Jahresende fertig

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 02.08.2017, 20:52 Uhr

Auf dem Gut Hohenböken wurde am Mittwochnachmittag Richtfest gefeiert. In dem historischen und denkmalgeschützten Gebäudeensemble entstehen zwölf Wohnungen.

Zu Weihnachten dieses Jahres sollen die ersten sechs Wohnungen in zwei Gebäuden fertig sein. Die anderen sechs Wohnungen im Haupthaus können voraussichtlich zu Ostern nächsten Jahres bezogen werden. Das sagte Jan Aschenbeck, der gemeinsam mit seinem Bruder Berend das Gut Hohenböken saniert, am Mittwochnachmittag beim Richtfest am Ammerweg. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit Wind und Wetter, Denkmal- und Holzschutz sowie leichten Verzögerungen bei den ersten Umbauarbeiten der drei Gebäude laufe jetzt alles planmäßig, so der Bauherr gegenüber den Nachbarn, die die Richtkrone angefertigt hatten, Handwerkern, Freunden und Familie.

 In dem historischen Gebäudeensemble sollen zwölf barrierefreie und bezahlbare Wohnungen mit riesiger Gemeinschaftsdiele im Haupthaus entstehen. Nähere Angaben zu Mietpreisen wollte Aschenbeck allerdings nicht machen. Für die Vermarktung seien später Kreis und Gemeinde zuständig. Kommentar von Christel Zießler, stellvertretende Bürgermeisterin und ebenfalls Gast beim Richtfest: „Ich hoffe auf einen Quadratmeterpreis bis etwa sieben Euro.“

Ganz neu bei diesem 2,5-Millionen-Euro-Projekt mit hohen Denkmalschutzanlagen sind nach Angaben des Investors die Pläne für draußen. Dafür haben sich die Aschenbeck-Brüder Trixi Stalling, Leiterin des Schlossgartens in Oldenburg, mit ins Boot geholt. Erste Ideen verriet sie am Mittwoch: Parkanlage auf dem zweieinhalb Hektar großen Areal rund ums Haus erweitern, Obstbaumwiese anlegen, Steg am Weiher bauen, Mammutbaum freistellen sowie Buchen erhalten und einige nachpflanzen. Darüber hinaus soll der Vorplatz neu angelegt werden. Und die Parkplätze sollen in der Remise versteckt werden, so Aschenbeck, der sich eigenen Angaben zufolge in Hohenböken inzwischen richtig wohl fühlt: „Die Bevölkerung interessiert sich. Es macht richtig Spaß hier im Dorf.“