Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Rund 100 Einsatzkräfte vor Ort Holzhaus in Hoyerswege durch Feuer komplett vernichtet

Von Thomas Deeken | 18.01.2016, 16:36 Uhr

Ein ehemaliges Wochenendhaus an der Wiggersloher Straße/Ecke Wildeshauser Landstraße (B 213) in Hoyerswege (Gemeinde Ganderkesee) ist am Montag ein Raub der Flammen geworden. Das Holzgebäude brannte nach Angaben der Polizei komplett aus und ist nicht mehr bewohnbar. Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 15 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden, nachdem Zeugen laut Polizei ungewöhnlich starker Rauch aufgefallen war. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Haus, in dem ab und zu der Pächter wohnte und das von zahlreichen hohen Bäumen umgeben war, in Brand. Zu diesem Zeitpunkt habe der Pächter bereits vergeblich versucht, das Feuer zu löschen, hieß es seitens der Polizei.

Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes sowie der Freiwilligen Feuerwehren Ganderkesee, Bergedorf, Falkenburg und Havekost-Hengsterholz mit 15 Fahrzeugen vor Ort. Nach knapp zwei Stunden war das Feuer nach Angaben von Ganderkesees Ortsbrandmeister Axel Hollmann unter Kontrolle. Gegen 18.30 Uhr war es gelöscht. Zwischendurch gelang es der Feuerwehr, eine fünf Kilo schwere Gasflasche aus dem Haus zu bergen und zu sichern.

Die Brandursache ist der Polizei zufolge derzeit noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen könne ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden, hieß es. Die Höhe des Schadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen laufen noch.

Im Zuge der Rettungsarbeiten war die Bundesstraße großräumig gesperrt worden. Gegen 17.30 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.