Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Rund 28.500 Euro Sachschaden Unfall mit drei Autos auf der A 1 bei Ahlhorn

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 23.03.2016, 18:18 Uhr

Auf der Autobahn 1 in Höhe der Rastanlage Wildeshausen in Richtung Osnabrück ereignete sich am Mittwoch gegen 11 Uhr ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos. Zunächst blieb der Pkw eines 38-jährigen Fahrers aus Mölln auf dem Überholfahrstreifen liegen, nachdem dieser über einen Gegenstand auf der Fahrbahn gefahren war und ein Reifen platzte.

Der Fahrer hatte laut Polizei keine Möglichkeit, sein Fahrzeug abzusichern, da sich von hinten bereits ein 35-jähriger Autofahrer aus Hamburg näherte, der ein Auffahren auf das Pannenfahrzeug durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver gerade noch vermeiden konnte.

Ein dahinter fahrender 55-jähriger Fahrer aus Kakensdorf erkannte dies zu spät und fuhr auf den Wagen auf. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Wagen des Kakendorfers und blieb auf dem Dach auf dem Seitenstreifen liegen.

Mit Unterstützung eines sofort anhaltenden Lkw-Fahrers konnte das Pannenfahrzeug vom Überholfahrstreifen auf den Seitenstreifen geschoben werden, sodass der Verkehr über den Überholfahrstreifen weiterlaufen konnte.

Dennoch staute sich der Verkehr zeitweise auf bis auf 11 Kilometer.

Um Folgeunfälle zu verhindern, sicherte ein Streifenwagen der Autobahnpolizei Ahlhorn den Stau nach hinten ab. Eine Stunde nach dem Unfall konnte die Fahrbahn wieder vollständig freigegeben werden. Laut Polizeibericht wurde bei dem Unfall die Beifahrerin des auffahrenden Autos leicht verletzt, der Fahrer des Pannenfahrzeugs stand unter Schock. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 28.500 Euro.