Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

RUZ ist bundesweit im Einsatz Umweltbildungszentrum Hollen stellt Jahresstatistik 2016 vor

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 21.12.2016, 17:38 Uhr

Mit 733 erreichten Gruppen und Schulklassen beendet das RUZ Hollen das Jahr 2016. Mittlerweile ist das hiesige Umweltbildungszentrum in ganz Deutschland aktiv.

Jedes Jahr gibt das Regionale Umweltbildungszentrum Hollen (RUZ) seine Jahresbilanz bekannt. Jedes Jahr sagt das 48-köpfige RUZ-Team, dass sie so ausgelastet sind, dass sie in den nächsten zwölf Monaten nicht mehr Termine und Veranstaltungen anbieten können. Doch die Bilanz des Jahres 2016 zeigt, dass das Team, das in diesem Jahr acht neue Mitarbeiter hinzugewonnen hat, es doch kann.

Die Jahresbilanz

Mit ihren Umweltprojekten haben die beiden RUZ-Standorte 733 Schulklassen im Landkreis Oldenburg, in der Stadt Delmenhorst und außerhalb des Einzugsgebietes sowie mit sonstigen Gruppen erreicht. Im Vorjahr waren es lediglich 652 Gruppen. Davon führte der Standort Hollen 151 Projekte mit Schulklassen aus dem Landkreis (2015: 137 Klassen) und 217 Projekte mit Klassen aus der Stadt Delmenhorst (2015: 215 Klassen) durch. Der Standort Huntlosen steuerte 142 Schulklassen aus dem Oldenburger Landkreis (2015: 138 Klassen) bei.

RUZ auch bundesweit im Einsatz

Hinzu kamen in diesem Jahr zahlreiche Termine außerhalb des Einzugsgebietes. Von 14 Schulklassen im Vorjahr stieg die Zahl in diesem Jahr auf 76 Klassen, die Mitarbeiter der beiden Standorte geschult haben. „Diese Zahlen haben wir unter anderem Claudia Kay zu verdanken“, erklärte Marina Becker-Kückens, Vorsitzende des RUZ Hollen. In den vergangenen zwölf Monaten ist Kay mit dem Projekt „Wirf mich nicht weg“ in elf Bundesländern zu Gast gewesen. Das bundesweite Projekt gegen Lebensmittelverschwendung startete vor vier Jahren mit einer auf drei Jahre befristeten Förderung. Seit einem Jahr finanziert das Unternehmen Toppits die Initiative des Umweltbildungszentrums. Die bundesweiten Anfragen kommen durch die Bildungsmesse „Didacta“ zustande, auf der das RUZ Hollen das Projekt im vergangenen Jahr in Köln vorstellte.

Zahlreiche Projekte für 2017 geplant

Zudem haben die beiden Standorte in diesem Jahr insgesamt 147 sonstige Gruppen wie Kindertagesstätten-Gruppen und Fortbildungsseminare in Umwelt-Themen geschult. Auch im kommenden Jahr stehen wieder zahlreiche Veranstaltungen im Terminkalender des Umweltbildungszentrums. Neben Lehrerschulungen wird auch wieder das Feriensprachlerncamp angeboten. Zudem sind zwei neue Klimaschutz-Projekte geplant.