Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sachschaden von 25.000 Euro Auto verliert bei Großenkneten Anhänger

Von Alexandra Wolff | 11.06.2018, 13:56 Uhr

Obwohl er nur einen Führerschein Klasse B vorweisen konnte, ist am Sonntag, 10. Juni, ein 25-Jähriger aus Diepholz mit einem Anhänger gefahren. Als er sich auf der A 29 zwischen den Ausfahrten Großenkneten und Ahlhorn befand, kam es zu einem Unfall mit hohem Sachschaden, aber ohne Verletzte.

Auf der Autobahn 29 in Fahrtrichtung Osnabrück ist am Sonntag, 10. Juni, gegen 22 Uhr, ein 20-jähriger Autofahrer aus Lindern frontal auf das vorausfahrende Pkw-Anhänger-Gespann eines 25-Jährigen aus Diepholz aufgefahren. Durch den Zusammenstoß zwischen den Ausfahrten Großenkneten und Ahlhorn gerieten laut Polizei beide Autos ins Schleudern. Während der Wagen aus Lindern an der Mittelleitplanke zum Stehen kam, riss am Auto aus Diepholz der Anhänger ab. Dieser rutschte in den Grünstreifen, der Wagen stoppte erst auf der rechten Spur und stand dort quer zur Fahrtrichtung. Die Ladung des Anhängers, bestehend aus Umzugsgut, verteilte sich auf der Fahrbahn. Niemand wurde verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 25.000 Euro. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die A29 in Richtung Osnabrück voll gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 25-jährige Diepholzer nur einen Führerschein der Klasse B vorweisen konnte. Das reichte zum Führen des Fahrzeugs mit Anhänger nicht aus. Deshalb wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis eingeleitet.