Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schaulustige beobachten Rettung „Nur durch Glück keine weiteren Unfälle“

Von Katja Butschbach | 11.04.2015, 21:16 Uhr

Bei einem schweren Unfall am Freitagabend in Bookholzberg ist es laut Tanja Konegen-Peters, Gemeindepressewartin der Huder Feuerwehr, „nur durch Glück“ nicht zu weiteren Unfällen durch Schaulustige gekommen.

Ein 31-jähriger Autofahrer aus Ganderkesee war am Freitagabend lebensbedrohlich verletzt worden , als er auf der Harmenhauser Straße, der Parallelstraße der Stedinger Straße, laut Polizei „offenbar infolge erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitung“ frontal gegen einen Baum prallte.

An der Unfallstelle errichteten die Helfer einen Sichtschutz, da der Unfallort direkt neben dem fließenden Verkehr der Stedinger Straße war. „Hier stoppten zahlreiche Fahrzeuge ab, um die Rettungsmaßnahmen beobachten zu können.“