Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schlaglochpiste in Hoykenkamp Langersehnte Erneuerung des „Hohenborn“ hat begonnen

Von Kristina Müller | 18.07.2017, 11:25 Uhr

Nach langem Warten ist es soweit: Die Straße Auf dem Hohenborn in Hoykenkamp wird auf Vordermann gebracht.

Endlich!“, freuen sich besonders die Anwohner der Straße Auf dem Hohenkamp in Hoykenkamp. Denn seit gestern wird der nördliche Straßenabschnitt zwischen dem Bahnübergang und Schierbroker Straße aufgefrischt.

Mit der Erneuerung der mit Schlaglöchern übersäten Fahrbahn hoffen die Anlieger vor allem auf eine Verringerung der Lautstärke. Denn wenn die Autos über die marode, gepflasterte Straße fuhren, entspreche das einer Lautstärke von rund 130 bis 140 Dezibel, sagt einer der Anwohner. Das entspricht dem Geräuschpegel eines vorbeifliegenden Kampfflugzeuges oder eines Gewehrschusses.

Sperrung bis 2. August

Um den Lärm zu reduzieren, wird zunächst das Pflaster abgenommen und die Schlaglöcher mit Kies gefüllt, um so das Straßenprofil der Schlaglochpiste zu glätten. Später soll dann auch ein Drittel der Straßenbreite entlang der Häuser, ähnlich wie bereits an anderer Stelle der Straße, asphaltiert werden. Dass irgendwann die ganze Straße asphaltiert wird, ist laut dem zuständigen Kommunalservice durchaus denkbar (dk berichtete).

Bis voraussichtlich Mittwoch, 2. August, wird die Straße für die Arbeiten voll gesperrt sein. Eine ausgeschilderte Umleitung über die Route Querspange, Fockestraße und Schierbroker Straße ist eingerichtet.