Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schulleiter dementiert Gerüchte Dötlinger Jagdschule will Lehrbetrieb nicht einstellen

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 23.03.2017, 16:21 Uhr

Der Dötlinger Jagdschulleiter Heinrich Handelsmann dementiert das unter Jägern kursierende Gerücht, seine Jagdschule wolle in Kürze den Lehrbetrieb einstellen. „Der Jungjägerkurs 2017/2018 läuft wie gewohnt bis zur Prüfung im Jahr 2018, hier wird es keine Einschränkung geben“, stellt Handelsmann klar.

Er ergänzt, dass auch die ausgeschriebenen Fangjagdseminare, Seminare zu kundigen und fachlichen Personen und Fachvorträge zu allen jagdlichen Themen weiterlaufen. Er plane auch nicht, das Basisseminar zum Jagdschein, das in der Regel sechs Monate laufe, einzustellen.

„Es gibt leider eine Handvoll Jagdscheininhaber, die möchten, dass ich meine Lehrtätigkeiten aufgrund meines Alters einstellen sollte“, sagt der Leiter der ältesten Jagdschule im Landkreis. Seine Angebote liefen nun im 42. Arbeitsjahr, ergänzt er.

„Üble Nachrede“

Als „üble Nachrede“ wertet Jagdschulleiter Handelsmann die dem Vorsitzenden der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst Karl-Wilhelm Jacobi zugeschriebene Aussage, Handelsmann stelle seine Ausbildung altersbedingt ein und habe auch schon zwei Nachfolger gefunden. Dementsprechend hat das Delmenhorster Kreisblatt den Vorsitzenden Jan-Bernd Meyerholz nach der Jahreshauptversammlung des Hegerings Ganderkesee zitiert. „Diese Behauptungen sind falsch und entsprechen in keinster Weise der Wahrheit“, betont Handelsmann.

Jagdschule unter eigener Regie in der Diskussion

Für die Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst am 28. April auf Gut Altona hat der Vorstand den Punkt „Beschlussfassung über die Gründung einer Jagdschule unter Regie der Jägerschaft“ gesetzt. Laut Jacobi müssten die Mitglieder entscheiden, ob die Jägerschaft ihre eigene Jagdschule eröffnet. Mit der Jagdschule Handelsmann habe das nichts zu tun. Beim Hegering Ganderkesee habe er berichtet, dass mit Handelsmann ergebnislos über die Übernahme der Jungjägerausbildung gesprochen worden sei. Das sei anscheinend nicht so angekommen wie gemeint.

Gegenüber dem dk betonte Jacobi außerdem, in der nächsten Zeit seien noch Gespräche notwendig, um weitere Details zu einer möglichen Gründung einer eigenen Jagdschule zu klären.