Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schwerer Unfall bei Hude 58-Jähriger prallt auf A28 gegen Leitplanke

Von Kai Hasse | 05.01.2019, 15:10 Uhr

Bei einem Unfall auf der A28 ist ein Mann am Freitag, 4. Januar, schwer verletzt worden. Zwischen Hude und Hatten prallte er mit seinem Auto gegen die Außenschutzplanke der Autobahn. Es gab einen weiteren Unfall im entstehenden Stau.

Schwer verletzt wurde in 58-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag gegen 16.50 Uhr auf der Autobahn 28. Der Oldenburger war laut Mitteilung der Autobahnpolizei Ahlhorn mit seinem Opel Agila auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Oldenburg unterwegs, als er wegen des dichten Verkehrs zwischen den Anschlussstellen Hude und Hatten stark abbremsen musste. Durch das Bremsmanöver geriet er mit seinem Opel auf den Überholfahrstreifen und verlor anschließend die Kontrolle über seinen Wagen. Der Opel prallte frontal gegen die Außenschutzplanke, drehte sich und blieb mit der Front in Richtung Überholfahrstreifen stehen. Rettungskräfte brachten den Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei schätzte den Schadenswert auf 2000 Euro.

Folgeunfall im Stau

Wegen des Unfalls kam es zu einem Stau auf der A28. In dessen Verlauf fuhr eine 26-Jährige aus Wilhelmshaven gegen 17.50 Uhr mit ihrem Opel Astra auf den Ford Fiesta eines 33-Jährigen aus Oldenburg auf, der staubedingt abbremsen musste. An beiden Autos entstand leichter Sachschaden. Diesen schätzte die Polizei auf etwa 1200 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.