Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Schwerverletzer und hoher Schaden Auto prallt beim Überholen in Wüsting gegen Traktor

Von Thorsten Konkel | 30.08.2015, 11:10 Uhr

Schwer verletzt worden ist ein 27-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Hude bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend auf der Holler Landstraße. Fuerwehr muss Verletzte aus Wrach befreien. Erst vor Kurzem Großübung zur Rettung bei Unfällen mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen in Hude

Der Mann war gegen 21.50 Uhr mit einem Ford in Richtung Oberhausen unterwegs. Nachdem er nach einem Überholvorgang wieder nach rechts einscherte, fuhr er auf den Anhänger eines vorausfahrenden landwirtschaftlichen Zuges auf, den ein 18-Jähriger aus der Gemeinde Hude steuerte.

Auto wird in Graben geschleudert

Durch den Aufprall wurde das Auto nach rechts in den Straßengraben geschleudert. Der 27-Jährige musste durch die Feuerwehr aus seinem Auto geborgen werden.

Hoher Sachschaden

Der 18-Jährige wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand laut Polizei Sachschaden von 17.500 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Holler Landstraße voll gesperrt werden.

„Die Freiwilligen Feuerwehren Wüsting und Altmoorhausen wurden um 21.58 Uhr über Melder und Sirene alarmiert“, berichtet die Huder Gemeindefeuerwehr-Pressewartin Tanja Konegen-Peters vom Einsatz aus Sicht der Feuerwehr. Hinzu kamen zwei Rettungswagen und die Polizei.

„Nachdem die Einsatzkräfte am Unfallort eingetroffen waren, wurde sofort damit begonnen, den Verletzten aus dem Fahrzeug zu befreien“, sagte sie dem dk am Sonntagmittag.

Dabei kam auch hydraulisches Rettungsgerät von der Feuerwehr Altmoorhausen zum Einsatz. Die Feuerwehr Wüsting unterstützte die Befreiungsmaßnahmen und stellte den Brandschutz vor Ort sicher.

Nachdem der Mann befreit war, wurde er in einem Rettungswagen behandelt und in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer des Einsatzes und die anschließende Unfallaufnahme durch die Polizei blieb die Holler Landstraße auf einem Teilstück voll gesperrt.

Die Feuerwehren, die mit 40 Kameraden und 7 Fahrzeugen vor Ort waren, konnten den Einsatz gegen 23.15 Uhr beenden, berichtete sie. Erst vor Kurzem hatte die Huder Gemeindefeuerwehr bei einer Großübung die Rettung bei Unfällen mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen geübt.