Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sebastian Schnoy zu Gast Kabarett über Luther als Blogger in Ganderkesee

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 13.05.2017, 17:29 Uhr

Mit „Luther war ein Blogger“ ist das Programm überschrieben, mit dem der Kabarettist, Schriftsteller, Geschichtsjournalist und Moderator Sebastian Schnoy am kommenden Donnerstag, 18. Mai, nach Ganderkesee kommt. Beginn des Kabarettabends ist um 20 Uhr in der Mensa der Oberschule, Am Steinacker 9.

„Martin Luther war so modern, dass er sich auch heute problemlos zurechtfinden würde. 500 Jahre vor der Erfindung von Facebook postete er seine Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg“, heißt es in einer Ankündigung. Schnoy will eine vergnügliche Reise durch das Leben des Reformators und seine Auswirkungen bis heute bieten. „Dieses Kabarettprogramm ist auch für Katholiken ein Heidenspaß“, garantieren die Veranstalter der regioVHS.

Seine Kritik an den Praktiken der Kirche bloggte er in die Welt mit klaren Statements, meint der Kabarettist: „In elf Wochen übersetzte er das Alte Testament. Die evangelische Kirche benötigte trotz Teamarbeit allein für die zweite Bearbeitung der Lutherbibel 60 Jahre von 1924 bis 1984.“ Sein Output an neuen Ideen sei so groß gewesen, dass man den Begriff Frühe Neuzeit erfand. „Schwarzenegger war der Terminator. Aber Luther war der Reformator“, sagt Schnoy.

Karten gibt es für 22 Euro bei der regioVHS unter der Telefonnummer (04222) 44444 und an der Abendkasse. Eine Anmeldung ist erwünscht.