Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sieger kommt aus Auffarth-Stall Reiter küren in Ganderkesee den Champion unter den Fohlen

Von Katrin Brandes, Katrin Brandes | 30.12.2016, 15:19 Uhr

Man meinte, er wusste, dass er gewonnen hatte und damit neuer Ganderkeseer Fohlenchampion ist: Der braune Conthargos-Hengst (Katalognummer 21) aus der Zucht der Familie Auffarth in Bergedorf stieg mit Schärpe stolz ein wenig vor der Ehrenrunde der Endausscheidung.

Geboren im April 2016 überzeugte dieses Springfohlen den renommierten Zuchtrichter Hans-Heinrich Brüning aus Ochtmannien mit Körperbau und Springmanier. „Wir freuen uns sehr. Aus der Mutterstute haben wir schon sehr gute Nachkommen bekommen,“ strahlte auch Olympiasiegerin Sandra Auffarth , die Blumen und Ehrenpreis für den Zuchtsieg ihrer Familie entgegennahm.

Das Organisationsteam mit ihr und Anna-Lena Jerzembeck, Ingo Ollmann, Evi und Hendrik Buckenberger, Monika Warrelmann, Ulf Tönjes, Torsten Cording, Dieter Schmidt sowie Frank Gohde hatte erneut das traditionsreiche Ganderkeseer Fohlenchampionat ausgerichtet. Zum 27. Mal lud die schön geschmückte Reithalle am Donnermoor fast 600 Reit- und pferdebegeisterte Zuschauer bei Glühwein und Imbiss zum Jahres-End-Fachsimpeln bei der Vorstellung von über 20 Fohlen.

Vorjahressieger sind heute Prämienstuten

„Besonders in der Endrunde entschieden nur kleinste Nuancen den Sieg des Springfohlens,“ erklärte Brüning. Der Reservesieg ging an einen Fürstenball-Don Schufro-Sohn des Züchters Martin Sieverding aus Emstek. Und leicht fiel Richter Brüning die Auswahl den gesamten Abend nicht, lobte er doch die wieder einmal gute Qualität der hiesigen Pferdezüchter und betonte, dass er nur eine Momentaufnahme bewerten kann.

In den Vorentscheidungen, den sogenannten „Ringen“, wurden ihm 13 Dressurfohlen im Rund der Bahn im Trab vorgeführt. Die Springfohlen durften auch ein kleines Hindernis frei springen. Einige zeigten sich davon unbeeindruckt, andere waren durch die bunte Kulisse irritiert und stoppten erstmal, um dann mit teilweise gewaltigen Sprüngen ihr angeborenes Können zu zeigen. Wertnoten von 7.5 bis 9.0 bewiesen, dass wieder ein Elitelot vorgestellt wurde. Sieger der Vorjahre sind heute Prämienstuten oder hochplatziert in Bundeschampionaten.

Bundestrainer lobt die Durchläufe

Neben der Ermittlung des Fohlenchampions wurde den Besuchern ein unterhaltsames Rahmenprogramm geboten. Die amtierende Mannschaftseuropameisterin und Deutsche Meisterin der Junioren (Dressur), Rebecca Horstmann, gab mit ihrem Pferd „Friend of Mine“, Frido genannt, Einblicke in ihre tägliche Arbeit, kommentiert von Bundestrainer Oliver Oelrich.

Die für den Reiterverein Ganderkesee Startende zeigte die Erarbeitung von Galopppirouetten genauso wie starke Trabpassagen, Trainer Oelrich lobte dazu „Fridos“ unerschütterlichen Takt. Die Pausen verkürzten die Happy German Bagpipers aus Jade. Den Abschluss bildete wie immer eine große Tombola, bei der der Gewinner nun mit einem hochwertigen Fernseher ins neue Jahr starten kann.

 Weiterlesen: Hohes Niveau beim Ganderkeseer Fohlenchampionat 2015