Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Sommerfest in Bookhorn In Bookhorn geht’s auf dem Kettenkarussell rund

Von Alexander Schnackenburg | 23.08.2015, 13:31 Uhr

Das Sommerfest in Bookhorn hat sich etabliert. Es wurde mit Karussell, Kaffee, Kuchen und Klönschnack gefeiert.

Das Kettenkarussell im Apfelgarten hinter der alten Schule brachte es sinnbildlich zum Ausdruck, obwohl es nur sechs Gondeln trug: Das Sommerfest der Dorfgemeinschaft Bookhorn wächst weiter, scheint sich zu etablieren.

Fest für alle

„Ein Fest für alle“, so der Erste Vorsitzende Carsten Busch, sollte es werden, als er vor vier Jahren die dörfliche Feier erstmals vor Ort organisierte, um den bis dorthin üblichen Radtouren für wenige Leute etwas Zugkräftigeres entgegenzusetzen – offensichtlich mit Erfolg. Am Samstag tummelten sich zwischen der Bookhorner Kaffeetafel sowie dem Wurst- und dem Getränkestand auch etliche Kinder Bookhorns. Busch und seine Mitstreiter hatten nicht nur für ein Kettenkarussell, sondern auch für eine Hüpfburg inmitten der Apfelbäume gesorgt.

Musik und Honig

Während der Musiker Fred Molde mit Irish Folk und ein paar Country-Songs Flair im Festzelt versprühte, lockte Hobby-Imker Götz Neuber an seinem Stand mit Spezialitäten aus der Region, mit Kerzen aus Bienenwachs, Honig und Ingwer in Gläsern sowie mit Spirituosen aus Honig. Besonders „Der böse Gerd“, mehr noch als der „Superschuss“ und der „Bärenfang“, sei allerdings mit Vorsicht und Bedacht zu genießen, aber köstlich, so der Imker.