Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Soziales Lernen in Ganderkesee Trainer entwickelt mit Grundschülern Lehrmaterial

Von Alexander Schnackenburg, Alexander Schnackenburg | 07.09.2016, 21:44 Uhr

Die Schüler der Grundschule Lange Straße haben sich Bestnoten im „sozialen Lernen“ verdient. Deswegen möchte Trainer Oliver Henneke jetzt gar neues Lehrmaterial mit ihnen entwickeln.

Unsortiert wie die Moleküle einer Flüssigkeit rennen und wuseln die Viertklässler der Grundschule Lange Straße im Kreis beziehungsweise Oval ihrer Aula umher. Erst als Oliver Henneke aufs Tamborin schlägt, bleiben sie alle stehen. Jener oder jene, der der Trainern nun auf die Schulter tippt, darf sich eine Gefühlsregung aussuchen, welche sodann alle nachstellen: ein augenscheinlich simples Spiel und doch eines von hoher pädagogischer Relevanz.

Weiterlesen: Ganderkeseer Grundschüler heimsen Preise ein

Dauergast an der Grundschule Lange Straße

Henneke trainiert mit den Kindern Methoden zum sozialen (ehemals: „gewaltfreien“) Lernen, ist bereits zum vierten Mal an der Grundschule Lange Straße zu Gast – und wird es im Dezember schon wieder sein. Denn diese Schule, so der Unternehmer, habe in den letzten Jahren solch vorbildliche Erfolge mit seinen Lehrmethoden erzielt, dass er nunmehr seinerseits von den dortigen Lehrern und Schülern hinzu lernen wolle: „Ich möchte herausfinden, was hier anders läuft als in anderen Schulen und die Ergebnisse in unser Lehrmaterial einfließen lassen.“

Weiterlesen: Für 278 Kinder beginnt die Schule in Ganderkesee

Henneke möchte App mit Ganderkeseern entwickeln

Klassische Lehrbücher, hat Henneke festgestellt, seien langweilig und umständlich. Wolle ein Lehrer Spiele, welche er mit seinem Team des Vereins „!Respoect“ entwickelt habe, nachspielen, so müsse dieser Lehrer möglichst schnell und unkompliziert nachvollziehen können, wie das Spiel funktioniere, am besten, indem er sich einfach kurz einen entsprechenden Film zum Spiel auf dem Smartphone ansehe. Die passende App möchte Henneke mit den Grundschülern aus Ganderkesee entwickeln – sehr zur Freude des Kollegiums.

Schule freut sich über Zusammenarbeit

„Beste Erfahrungen“, sagen Schulleiter René Jonker und Projektleiterin Astrid Pape-Westermann unisono, habe die Schule mit Henneke und seinen Methoden gesammelt. Zwar, betont Jonker, habe es auch ohne Henneke kein Gewaltproblem an der Grundschule Lange Straße gegeben. Gleichwohl sei er überzeugt davon, dass Henneke, der die Initiative „Gewaltfrei Lernen“ 2007 gegründet hat, den Schülern „nachhaltig Wertvolles“ mit auf den Weg gebe.

Förderung der Delmenhorster Stiftung Sparda Bank

Das sieht auch Kathi Krause, Geschäftsleiterin der Stiftung Sparda Bank in Delmenhorst, so. Mit 100.000 Euro jährlich sorgt die Stiftung dafür, dass Henneke und sein Team, das mit „!Respect“ bei Köln residiert, auch an Niedersachsens Schulen ihre Präventionskurse geben: an mittlerweile über 100 Schulen, wie Henneke berichtet. Die Lehrfilme für künftige Trainingsprogramme und neues Unterrichtsmaterial aber werde er allein an der Grundschule Lange Straße in Ganderkesee drehen.