Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spaß für die ganze Familie 100 Kinder suchen Süßes bei Osterfeuer in Hoykenkamp

Von Thomas Breuer | 15.04.2017, 22:42 Uhr

Das Wetter, es hat dann doch noch mitgespielt bei der großen Oster-Sause am Samstagabend bei Menkens in

Rund 100 Kinder hatten ihren besonderen Spaß, als Gastwirt Gerd Menkens die Osterfeuer-Wiese frei gab für die Suche nach Süßem. Bevor die Flammen brannten, waren die Jüngsten eifrig dabei, Gummibärchen-Tüten, Schokoriegel und Bonbons aufzustöbern. Und die Ausbeute konnte sich sehen lassen, auch weil Menkens zwischenzeitlich noch nachlegte.

Gut organisiert war das Ganze auch deshalb, weil die Kinder in drei Altersgruppen eingeteilt wurden, damit alle bei der Suche etwas abbekamen.

Osterfeuer bewusst im Hellen entzündet

Mit gefüllten Taschen staunten dann die Kinder und auch ihre Eltern, wie schnell das Osterfeuer in Gang kam. Es wurde bewusst direkt nach der Suche entzündet, damit auch die Kleinsten etwas davon hatten. Ein Vergnügen für die ganze Familie.

Zum Start in die Osterfeier mit Osterfeuer hatte sich der Garten bei Menkens zunächst nur mäßig gefüllt, weil viele der Regen des Tages offenbar abgeschreckt hatte. Dann aber ging es Schlag auf Schlag und die Menge strömte. Bei der Bratwurst standen die Hungrigen schon bald Schlange und auch an den Getränketresen ging es lebhaft zu.

Kleiner Obolus für den Kinderspaß

Lediglich für die Kinder, die an der Suche nach Süßem teilnahmen und nicht mehr ganz klein waren, wurde ein Obolus von drei Euro fällig. Dafür standen auch Hüpfburgen bereit und Stockbrot konnte ebenso gebacken werden. „Damit habe ich die Kosten wieder drin“, sagte Gastwirt Gerd Menkens. „Einen Sponsor für die Süßigkeiten hab ich nun einmal nicht.“