Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spende für Laurentius Hospiz Oldie-Nacht: 4200 Euro für Falkenburger Hospiz

Von Thorsten Konkel | 23.10.2015, 16:10 Uhr

Die Summe von 4200 Euro, den Erlös einer Oldie-Nacht, hat Organisator Peter Breitkopf am Freitagmittag im Falkenburger Laurentius Hospiz überreicht.

Die Discjockeys Peter Breitkopf, Maik Köhler und Jens van Ellen hatten dazu kürzlich rund 400 Gäste bei der im Nu ausverkauften Party zur Musik von Vinyl-Platten im ehemaligen Delmenhorster Soldatenheim „Haus Adelheide“ unterhalten.

„Plattensound“ zog Gäste an

Für den richtigen Klang hatten die DJs extra noch Plattenspieler und „historisches“ DJ-Zubehör angeschafft.

Organisator Peter Breitkopf hatte mit der Veranstaltung zugleich seine 40-jährigen DJ-Tätigkeit gefeiert. Das Geld überreichten sie am Freitag im Falkenburger Laurentius Hospiz dem Fördervereinsvorsitzenden Dr. Stefan Heimann.

„Diese Zuwendung ist die zweithöchste Einzelspende, die wir bislang erhalten haben“, erklärte der Fördervereinsvorsitzende.

Betrieb soll weiter gewährleistet werden

Das Geld solle in den Betrieb des Hospizes einfließen. Der Förderverein Laurentius Hospiz Falkenburg war im Dezember 2012 mit dem Ziel gegründet worden, den Umbau und die Betriebskosten des Hospizes langfristig zu sichern.

Kassen zahlen nicht alles

Die stationäre Hospizversorgung wird zwar zum größten Teil über Leistungen der Kranken- und Pflegekassen finanziert. Einen festgelegten Prozentsatz der Gesamtkosten muss das Hospiz aus Spendenmitteln aber selbst aufbringen.

„Wir zehren gegenwärtig von unseren Rücklagen“, sagte Dr. Heimann.