Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spendensammeln durch Brotverkauf Ganderkeseer Konfirmanden backen Brote für Schule in Ghana

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 26.11.2016, 13:14 Uhr

Konfirmanden aus Ganderkesee haben am Samstag mit Pastorin Uta Brahms und Bäckermeister Meik Ruge 100 Brote gebacken. Der Erlös aus dem Verkauf am Sonntag nach dem Familiengottesdienst soll Schülern aus Ghana helfen.

„5000 Brote für die Welt“ nennt sich die Aktion, mit denen Konfirmanden mehrerer evangelischer Kirchen in Deutschland die Organisation Brot für die Welt unterstützten. Nicht ganz 5000 aber immerhin 100 Brote bereiteten neun Konfirmanden der St.-Cyprian- und Cornelius-Kirchengemeinde am Samstag in der Backstube der Bäckerei Ruge in Falkenburg zu.

Bäcker Meik Ruge gab dazu die Anweisungen und erklärte die Backvorgänge. Er stand schon seit 1 Uhr in der Nacht in der Backstube und hätte längst Feierabend gehabt, für das Projekt „für den guten Zweck“, bliebe er aber gerne noch länger, sagte er.

Im Anschluss an den Familiengottesdienst am Sonntag sollen die Brote verkauft werden. „Danach wird noch gevespert“, sagte Pastorin Uta Brahms. Der Erlös aus dem Verkauf der Brote und der Vesper soll einer Schule in Ghana zugute kommen.

Verschiedene Projekte für Konfirmanden

Um den Konfirmandenunterricht abzuschließen, müssen die Konfirmanden der Gemeinde an mehreren Projekten teilnehmen. Dazu zählen neben dem Backen unter anderem ein Krippenspiel, die Hilfe beim Melkladen oder als Straßenkind für einen Tag einen Sichtwechsel vorzunehmen. „Die Idee dahinter ist, einfach mal ihren Horizont zu erweitern und etwas anderes zu machen“, sagt Pastorin Brahms.