Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Spionage-Vortrag in Ganderkesee Susanne Mittag berichtet in Ganderkesee über NSA

Von Thorsten Konkel | 17.06.2015, 14:50 Uhr

Susanne Mittag, die stellvertretende Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses im Bundestag, berichtet am Montag, 22. Juni, in Ganderkesee über den Sachstand.

Innere Sicherheit, Vorratsdatenspeicherung und die Kritik an der Arbeit der Geheimdienste will die SPD-AG 60plus mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag am kommenden Montag, 22. Juni, ab 9 Uhr im Oldenburger Hof öffentlich diskutieren. Gäste sind willkommen.

Hoffen auf Infos aus erster Hand

Mittag ist stellvertretende Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses, die SPD-Senioren hoffen darum auf Informationen aus erster Hand. Sie haben Fragen vorbereitet, darunter:

Abhören unter Freunden?

„Abhören unter Freunden – geht das? Sie wollen auch wissen, was getan werden muss, um die Menschen besser zu schützen.

Weitere Themen geplant

Auch zur Bekämpfung der Kleinkriminalität und Einbruchsbanden hat 60plus die ehemalige Polizeibeamtin um Stellungnahme gebeten.

Von den SPD-Senioren möchte Vorsitzender Hermann Bokelmann Anregungen, was 60plus noch mehr als bisher gegen den Pflegenotstand unternehmen muss. Bokelmann kritisiert, dass bei der berechtigten Diskussion um die Anerkennung der Erzieher, die noch schwerere Arbeit im Pflegebereich nicht mit einbezogen wird. Auch dort müssten bessere Bezahlung und mehr Anerkennung erfolgen. Förderung der Ausbildung sei dringend erforderlich, um fehlende Nachwuchskräften zu gewinnen.