Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Stand Still“ bis 1. Januar Neuer Fall von Geflügelpest in Hude

29.12.2016, 17:28 Uhr

In einem dritten Betrieb im Landkreis Oldenburg ist nun ebenfalls die Geflügelpest nachgewiesen worden. 13500 Puten müssen getötet werden.

Nach den Ausbrüchen der Geflügelpest in einem Betrieb in Dötlingen und einem Betrieb in Hude ist nun ein dritter Fall, ebenfalls in der Gemeinde Hude, aufgetreten. In dem Betrieb im Ortsteil Hurrel müssen nun 13500 Puten getötet werden.

Gemeinde Hude, Hatten und Ganderkesee von Stillstand betroffen

Im gesamten Gebiet der Gemeinden Hude, Hatten und Ganderkesee wurde ein „Stand-Still“ bis zum 1. Januar 2017, 16 Uhr verhängt. Dabei sind sämtliche Beförderungen von Geflügel, von dessen gewonnenen Erzeugnissen oder tierischen Nebenprodukten von Geflügel untersagt. Davon ausgenommen ist der Durchgangsverkehr auf der A28 und A29. Das Sperr- sowie das Beobachtungsgebiet ist entsprechend erweitert worden.

Bürgertelefon für Rückfragen

Für Rückfragen hat der Landkreis ein Bürgertelefon eingerichtet. Dieses ist werktags von 8 bis 16 Uhr unter (04431)85100 zu erreichen.