Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

St.Cyprian und Cornelius Gemeindekirchenrat Ganderkesee wählt Irene Schlawin

Von Thorsten Konkel | 16.12.2015, 08:34 Uhr

Irene Schlawin wird neue Pastorin der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Mit „eindeutiger Mehrheit“, aber nicht einstimmig, wurde die einzige Bewerberin um die Nachfolge von Pastor Michael Kalisch am Montagabend von den 21 stimmberechtigten Mitgliedern des Gemeindekirchenrats gewählt.

Mit „eindeutiger Mehrheit“, aber nicht einstimmig, wurde die einzige Bewerberin um die Nachfolge von Pastor Michael Kalisch am Montagabend von den 21 stimmberechtigten Mitgliedern des Gemeindekirchenrats gewählt, berichtete Susanne Bruns, Geschäftsführende Pastorin der Gemeinde, gestern.

Die designierte Nachfolgerin Kalischs war die einzige Bewerberin um die vakante Pfarrstelle. Der Gemeindekirchenrat hatte beschlossen, die Wahl an sich zu ziehen.

„Pastorin Uta Brahms und ich freuen uns, dass wir mit Frau Schlawin nun eine dritte Pfarrerin für St. Cyprian und Cornelius bekommen“, sagte Susanne Bruns. Gehe alles seinen Gang, so könne Schlawin ihr Amt nach Ostern, voraussichtlich aber im Mai antreten, blickte sie voraus. Noch aber läuft eine Einspruchsfrist: Wahlberechtigte Gemeindeglieder haben die Möglichkeit, gegen die Wahl bis zum 3. Januar 2016 ihren Einspruch einzulegen. Dieser muss in Lehre, Wandel oder Gaben der designierten Pastorin begründet sein.

Zu den künftigen Aufgaben Schlawins solle auch die Betreuung des Simeonkreises gehören, kündigte Bruns am. Der Begegnungskreis der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde besteht seit mehr als 30 Jahren. Welche anderen Aufgaben und Projekte Schlawin weiterhin übernehmen soll, werde man in den kommenden Monaten gemeinsam abstimmen, sagte Susanne Bruns.