Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Streit bei Wildeshausen Fünf Verletzte bei Massenschlägerei auf A1-Parkplatz

Von dpa | 14.06.2016, 11:32 Uhr

Mit Fäusten und Flaschen sind auf einem Rastplatz an der Autobahn 1 im Kreis Oldenburg etwa 25 bis 30 Menschen aufeinander losgegangen.

Um 20.43 Uhr sei ein entsprechender Notruf bei Großleitstelle Oldenburg eingegangen, in dem eine größere Schlägerei auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Wildeshausen gemeldet wurde. Das berichtete die Polizei am Dienstagmorgen.

Zollbeamte werden auf Streit aufmerksam

Zufällig anwesende Beamte des Hauptzollamtes Bremen bestätigten diese Meldung und sprachen zudem von mehreren Personen mit Stichverletzungen.

Streifenwagen rasen zum Einsatzort

Von der Polizeiinspektion Delmenhorst wurden laut Polizei sofort mehrere Streifenwagen von unterschiedlichen Dienststellen entsandt. Den ersten Beamten vor Ort bot sich demnach ein unübersichtliches Bild:

30 Beteiligte setzen auch Messer ein

Etwa 25 bis 30 Personen schienen noch in die Auseinandersetzung verwickelt gewesen zu sein, hieß es. Erst nach Eintreffen weiterer Einsatzkräfte konnte die Lage gegen 21.05 Uhr durch Trennen und Fixieren mehrerer Personen unter Kontrolle gebracht werden.

Stiche in den Rücken

Im Laufe der Auseinandersetzung wurde eine Person durch zwei Stiche in den Rücken schwer verletzt, meldete die Polizei am Dienstagmorgen. Lebensgefahr besteht demzufolge aber nicht. Eine weitere Person erlitt Schnittverletzungen an der Hand, weitere drei Personen wurden leicht verletzt. Die beteiligten Personen sind aus bislang ungeklärter Ursache in Streit geraten.

Zwei Beamte verletzt

Auch zwei Beamten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt, sie konnten den Dienst aber weiterhin versehen. Neben der Polizei waren sieben Rettungswagen, drei Notarztfahrzeuge und die Straßen- und Autobahnmeisterei Wildeshausen im Einsatz.

Streit um Zeltplatz?

Berichten zufolge soll ein Augenzeuge aus seinem LKW gesehen haben, dass die Insassen zweier Busse aneinandergeraten sind. Die Besatzung des einen habe schon am Nachmittag ihre Zelte auf dem Rastplatz aufgeschlagen. Als der zweite gekommen sei, habe es Streit gegeben. Das Gelände der Rastanlage blieb wegen des Einsatzes bis kurz nach Mitternacht gesperrt.