Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tafel in Ganderkesee Tafel serviert in Ganderkesee immer mehr Eiskaltes

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 05.12.2017, 07:25 Uhr

Bei der Tafel in Ganderkesee läuft zurzeit alles rund. Vermehrt geht Tiefkühlkost über den Ladentisch. Dringend gesucht werden Fahrer und Spender.

„Immer häufiger können wir Tiefkühlkost ausgeben, praktisch ohne Unterbrechung der Kühlkette“, freut sich Werner Einemann, ehrenamtlicher Helfer der Tafel in Ganderkesee. Das kommt nicht von ungefähr: Seit einigen Monaten verfügt die Delmenhorster Tafel, die auch die Ausgabestellen in Ganderkesee und Hude versorgt, über einen Transporter nicht nur mit gekühlter Ladefläche, sondern mit Tiefkühlqualität.

Begehbare Tiefkühlzelle

„Und ganz neu haben wir in unseren Räumen an der Grünen Straße in Delmenhorst statt Truhen eine Tiefkühlzelle. Sie ist begehbar und erleichtert den Helfern die Arbeit enorm“, berichtet die Tafel-Vorsitzende Walburga Bähre.

Konstant 50 Familien

Die Ausgabestelle der Tafel am Ring in Ganderkesee versorgt laut Bähre seit längerem konstant rund 50 Familien mit frischem Gemüse, mit dauerhaft verpackten Lebensmitteln und zunehmend mit Tiefkühlkost. Ein Raum mit mehr als den derzeit verfügbaren 30 Quadratmetern steht zwar auf dem Wunschzettel, müsste aber laut Bähre günstig gelegen und finanzierbar sein. „Personell sind wir zurzeit bei der Ausgabe gut ausgestattet. Wir helfen uns gegebenenfalls gegenseitig aus“, so Bähre.

Transporterfahrer gesucht

Dringend gesucht werden dagegen Fahrer und Beifahrer für den Transporter, der teilweise weite Fahrten absolviert, zu Spendern in Hamburg, Bremerhaven, Vechta und Osnabrück zum Beispiel. Bähre wundert sich, dass sich nur selten Ein-Euro-Jobber bei der Tafel melden und, wenn sie überhaupt kommen, nach wenigen Tagen wieder fortbleiben. „Gerne würden wir auch Freiwilligendienstelistende beschäftigen“, betont die Tafel-Vorsitzende.

Spendensumme fällt

Besorgt beobachtet die Tafel-Vorsitzende, dass die Spendensumme in jüngster Zeit fällt. Das passt überhaupt nicht ins Konzept der Hilfseinrichtung für Bedürftige, zumal für die neue Zentrale an der Grünen Straße in Delmenhorst erhebliche Mietkosten anfallen. Das Konto bei der LzO: IBAN: DE 45 280 501 00 0000 365 320.