Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tag des Handwerks am 16. September 18 Ganderkeseer Firmen öffnen ihre Türen für junge Leute

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 15.09.2017, 09:31 Uhr

Zum Tag des Handwerks am Samstag, 16. September, laden 18 Ganderkeseer Unternehmen junge Menschen ein, die sich für einen Ausbildungsplatz interessieren. Zwischen 10 und 14 Uhr gibt es jede Menge Informationen zu den einzelnen Handwerksberufen.

„Es ist wichtig, dass man junge Leute motiviert und alles zeigt, was im Beruf so auf sie zukommt.“ Das sagt Jörg Neitzel, Kraftfahrzeugtechniker-Meister und Chef von Autofit Neitzel in Hoyerswege, der auch in diesem Jahr zum Tag des Handwerks am Samstag, 16. September, die Türen seines Unternehmens öffnet. Insgesamt machen 18 Handwerksbetriebe aus der Gemeinde Ganderkesee mit, die zwischen 10 und 14 Uhr in ihren Firmen im Detail über ihre Berufe informieren. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Neitzel informiert gerne über seinen Beruf

Derzeit bildet Neitzel einen jungen Mann im zweiten Ausbildungsjahr zum Kraftfahrzeug-Mechatroniker aus, der Mitte Oktober vergangenen Jahres relativ spontan mit der Ausbildung begonnen hatte, nachdem sich zunächst zum Start am 1. August kein geeigneter Bewerber gefunden hatte. „Es ist nicht immer so einfach, Auszubildende zu finden“, sagt der Firmenchef, der am Samstag eigenen Angaben zufolge wieder gerne über seinen Beruf berichtet, wenn Interessierte bei ihm ins Kfz-Handwerk schnuppern wollen – auch wenn er aktuell niemanden neu einstellt und fürs nächste Jahr noch über eine Einstellung nachdenkt. „Aber wenn wir keine Auszubildenden haben, sieht es schlecht in unserem Beruf aus“, informiert Neitzel über seine Branche, in der fast jedes Unternehmen den Fachkräftemangel spüre. Denn nahezu überall würden Gesellen gesucht.

Aktuell noch Ausbildungsplätze frei

Ähnlich wie Neitzel ergeht es zahlreichen Unternehmen, die auf der Suche nach weiteren Mitarbeitern sind. Einige der Firmen bieten sogar jetzt aktuell noch Ausbildungsplätze an, wie der Stellenbörse der Kreishandwerkerschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land zu entnehmen ist. So sind laut Börse bei der Bäckerei Meyer Mönchhof derzeit noch sechs Ausbildungsplätze frei. Bei Hülsebusch & Dobe an der Güterstraße in Ganderkesee gibt es ebenfalls noch einen Ausbildungsplatz als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Und bei Haar Fashion am Ring im Ortskern wird noch jemand gesucht, der sich zum Friseur beziehungsweise zur Friseurin ausbilden lässt. Weitere Informationen gibt es unter www.stellenboerse-handwerk.de.

Handwerk appelliert an Politik

Mit Sorge sehen viele Firmenchefs, dass es immer mehr junge Menschen zur Uni statt in den handwerklichen Betrieb zieht. Dazu Torsten Heidemann, Pressesprecher der Handwerkskammer Oldenburg: „Das Handwerk möchte die Politik überzeugen, dass akademische und berufliche Bildung gleichgestellt werden. Ein Umsetzungsbeispiel könnte sein, dass höhere Bildung nicht nur an Hochschulen stattfindet, sondern auch auf beruflichen Bildungswegen ermöglicht wird. Dazu gehört etwa der gleichzeitige Erwerb eines Gesellenabschlusses mit der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung – das Berufsabitur.“ Außerdem fordere das Handwerk eine bessere finanzielle Unterstützung für die Ausbildung von Meistern und Meisterinnen.