Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Theater für Kinder Märchengruppe Falkenburg meldet sich zurück

Von Vincent Buß | 11.11.2018, 18:12 Uhr

Nach zweijähriger Pause ist die Märchengruppe Falkenburg zurück. Weil alle Schauspieler Frauen sind, gibt es besondere Herausforderungen.

Nur sechs Laien teilen sich die zehn Rollen im Märchen „Der gestiefelte Kater“ auf. Davon sind acht Figuren männlich – das Ensemble aber rein weiblich. Eine Herausforderung für die Märchengruppe Falkenburg. „Wir arbeiten viel mit Verkleidungen und Stimmen“, erklärt Mitglied Brigitte Stolle. Für die Rolle des Holzfällers klebt sich eine Schauspielerin einen mächtigen Bart an und schraubt ihre Stimme herunter. Und damit nicht auffällt, dass der König auch gleichzeitig der böse Zauberer ist, muss sich ein anderes Mitglied besonders gut kostümieren.

Dazu kommt eine weitere Herausforderung: Die Gruppe spielt zum ersten Mal im Falkenburger Schützenhaus. Deswegen musste ein neues Podest her, ein Vorhang, die Kulisse. Alles macht die Gruppe selbst, genau wie das Schminken und die Kostüme. Dass sie einen neuen Aufführungsort gefunden haben, freut Stolle. In den vergangenen beiden Jahren mussten die Schauspielerinnen nämlich pausieren, weil sie eben keinen hatten.

Wie die Märchengruppe entstand

Die Märchengruppe Falkenburg besteht in wechselnder Konstellation schon seit 1985. „Es gab damals fast keine Theaterstücke für Kindergarten- und Vorschulkinder“, erklärt die 62-Jährige. „Also taten sich mehrere Mütter zusammen und führten selbst etwas auf.“ Das kam ihr zufolge so gut an, dass es zur Tradition wurde. Auch heute zeichne sich die Gruppe durch ihre preiswerten Stücke für kleine Kinder aus.

Für diese Altersgruppe zu schreiben, ist laut der Steinkimmenerin gar nicht so einfach: Der Text dürfe nicht kompliziert sein und das Visuelle stehe im Vordergrund. „Kinder müssen etwas zum Staunen haben“, sagt Stolle. „Eine Prinzessin muss auch wie eine Prinzessin aussehen.“ Außerdem gibt es Lichteffekte und sogar eine Nebelmaschine. Alles auf das Schützenhaus abzustimmen, lohnt sich – denn die Märchengruppe kann auch in Zukunft dort bleiben.