Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tier kommt ohne Verletzungen davon Pferdeanhänger nach Unfall in Grüppenbühren total zerstört

Von Thomas Deeken | 25.10.2015, 11:39 Uhr

Einen spektakulären Unfall hat es am Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr auf der Grüppenbührener Landstraße (B 212) in Grüppenbühren gegeben. Beteiligt waren nach Angaben der Polizei ein Fahrzeug mit Pferdeanhänger sowie ein Personenwagen. Fünf Menschen wurden verletzt, ein Pferd wurde tierärztlich betreut. Wie es hieß, kam es ohne Verletzungen davon.

Eine 87-jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem VW Golf die B 212 von Ganderkesee kommend in Richtung Bookholzberg. Kurz hinter der Anschlussstelle der A 28 geriet sie aus bislang unbekannten Gründen auf gerader Strecke mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie seitlich gegen einen entgegenkommenden Hyundai mit Pferdeanhänger.

Beide Fahrzeuge wurden herumgeschleudert

Der 61-jährige Fahrer hatte laut Polizei noch versucht, nach rechts auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Es gab einen Aufprall, wobei die Fahrzeuge herumgeschleudert wurden. Der Pferdanhänger kippte dabei um und wurde stark deformiert. Die beiden Autofahrer sowie zwei weibliche Insassen des Hyundai (27 und 15 Jahre ) kamen bei dem Unfall mit leichten Verletzungen davon. Die 87-Jährige wurde vorsorglich in ein Delmenhorster Krankenhaus gebracht.

Pferd wurde mithilfe eines Tierarztes befreit

Das Reitpferd konnte aus dem deformierten Anhänger zunächst nicht befreit werden. Deshalb musste zur Bergung ein Tierarzt geholt werden. Erst nach Abnahme des Anhängerdaches gelang es, das Tier aus dem Anhänger zu befreien. „Augenscheinlich erlitt es auch keine Verletzungen - es wird dennoch tierärztlich betreut“, heißt es im Polizeibericht.

Gesamtschaden: 27.000 Euro

Beide Fahrzeuge nebst Anhänger waren total beschädigt. Der Gesamtschaden wurde mit etwa 27.000 Euro beziffert.