Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Tierrettung in Neuenlande Feuerwehr befreit Pony in Neuenlande aus tiefem Graben

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 21.09.2016, 20:22 Uhr

Ein kleines Pony, das in einem tiefen Graben feststeckte, konnte am späten Mittwochnachmittag nur durch die Hilfe der Feuerwehr befreit werden.

„Gauner“, so der Name des Tieres, war aus noch unbekanntem Grund in den tiefen Graben an der Kanalstraße gestürzt, der seine Weide von einer anderen abtrennte.

Mutiger Ersthelfer

Ein Ersthelfer sprang sogleich ins Wasser, beruhigte das Tier und hielt seinen Kopf über Wasser. Umgehend rückten die Feuerwehren aus Bookholzberg und auch aus Hude an.

Spezialgerät aus Hude herangeschafft

Denn die Huder Wehr verfügt in ihrem Rüstwagen über ein Tierrettungsgeschirr. Diese mit Seilen und Haltevorrichtungen versehene starke Plane wurde von den Helfern unter den Bauch des Ponys geschoben, dann wurde das Tier mit einem Traktor angehoben und ans Ufer gebracht. Auch eine Tierärztin war bei Gauners Rettung vor Ort. Das Tier blieb nach ersten Angaben vor Ort unverletzt. Zu Rettung trugen 25 Helfer der Feuerwehr aus Bookholzberg sowie weitere fünf aus Hude bei. Während des etwa einstündigen Rettungseinsatzes blieb die Kanalstraße gesperrt.